Nur Remis: MT Melsungen muss sich mit Unentschieden gegen Minden begnügen

+
Nachdenklich: MT-Trainer Gudmundsson kam mit seiner Mannschaft nicht über ein Unentschieden gegen Minden hinaus.

Die MT Melsungen hat es nicht geschafft, die bittere Niederlage der Vorwoche in Erlangen abzuschütteln. Gegen GWD Minden kamen die Nordhessen nach einer durchweg engen Begegnung nicht über ein 24:24 (14:14) hinaus.

Handball. Es drohte sogar eine Heimniederlage, aber Timo Kastening behielt in der leeren Kasseler Rothenbach-Halle die Nerven und egalisierte die letzte Gästeführung zehn Sekunden vor dem Abpfiff per Siebenmeter. Zuvor hatte Julius Kühn acht Mal aus dem Feld für die Melsunger getroffen, wurde aber vom Mindener Juri Knorr überflügelt, der allerdings fünf seiner neun Tore per Siebenmeter erzielte.

"Das war ein wechselhaftes Spiel von unserer Seite. Wir haben phasenweise eine gute Abwehr gespielt und in der zweiten Halbzeit auch nur zehn Tore bekommen. An der Abwehr lag es also nicht. Wir hatten aber vorn eine sehr schlechte Wurfquote", so MT-Trainer Gudmundur Gudmundsson nach dem Spiel und hielt fest: "Am Ende konnten wir dann fast froh sein, noch einen Punkt geholt zu haben."

Für Minden war es der erste Punkt in dieser Saison. "Überraschenderweise auch noch auswärts – aber ich glaube, nicht unverdient", so Gästetrainer Frank Carstens.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.