Topspiel zur richtigen Zeit: MT Melsungen empfängt Tabellenführer Hannover-Burgdorf

+

Der Aufmarsch der Top-Teams der Handball-Bundesliga in der Kasseler Rothenbach-Halle geht weiter. Nach Flensburg, Magdeburg und den Rhein-Neckar Löwen kommt am Sonntag (16 Uhr) Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf zur MT Melsungen. Dabei bangt die MT um zwei wichtige Spieler.

So ist es fraglich, ob Felix Danner (Schulterprobleme) und Kai Häfner (Verdacht auf Gehirnerschütterung) nach dem Pokalspiel in Leipzig gegen Hannover einsatzbereit sein werden. Besonders Kai Häfner brennt auf einen Einsatz gegen seinen Ex-Verein, bekam aber nach dem harten Einsteigen von Ex MT-Spieler Philipp Müller striktes Sportverbot auferlegt.

Kai leidet unter starken Kopf- und Kieferschmerzen, die durch den harten Niederschlag hervorgerufen werden”, so MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch. “Felix hat zum Glück nur den so genannten Außendreher an der Schulter gezerrt, die Rotatorenmannschette hingegen ist intakt", sagt Rauch.

MT will Erfolgsserie fortsetzen

Die MT Melsungen hat eine kleine Erfolgsserie hingelegt. Nach drei Ligasiegen in Folge und dem am Dienstag gewonnenen DHB-Pokalspieldarf sich die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm absolut im Soll wähnen. Und sogar noch etwas darüber hinaus. Den mit Magdeburg, den Rhein-Neckar Löwen und zuletzt dem SC DHfK Leipzig waren die geschlagenen Gegner ja alles andere als Leichtgewichte. Und jetzt steht mit dem aktuellen Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf der nächste ganz harte Brocken bevor. Da drängt sich unweigerlich die Frage auf: “Geht noch einer?”

Wie sind also die Chancen der “Bartenwetzer” am Sonntag gegen die “Recken” einzuschätzen? Eine eindeutige Klassifizierung in Favorit und Außenseiter ist hier auf keinen Fall möglich. Beide können mit ganz breiter Brust in dieses Duell gehen, wobei die MT auf den Heimvorteil bauen kann. Wie stark der zum Tragen kommen muss, wird sicher auch davon abhängen, welche Besetzung Heiko Grimm in dieses Match schicken kann.

Ungeachtet der möglichen personellen Ausfälle findet MT-Trainer Heiko Grimm, dass das Kräftemessen mit dem Tabellenführer zum richtigen Zeitpunkt kommt. “Natürlich hoffen wir, dass am Sonntag auch die zuletzt angeschlagenen Spieler einsatzfähig sind. Wir müssen unser Selbstbewusstsein, welches wir uns in den letzten Spielen erarbeitet haben, gegen Hannover in die Waagschale werfen. Wir wissen ja jetzt, wie Top-Spiel geht”.

Weitere kleine Pikanterie: Mit Recken-Rechtsaußen Timo Kastening ist sich die MT diese Woche einig über dessen künftiges Engagement in Nordhessen geworden. Der 24-jährige Linkshänder wird die Niedersachsen zum Ende der Saison verlassen und ab Juli 2020 bei den Rotweißen einsteigen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen Corona-Krise: MT-Spieler verzichten auf einen Teil ihres Gehalts

Die finanziellen Folgen sind noch nicht absehbar, aber sie werden immens sein. Nicht nur für die deutsche Wirtschaft, sondern auch für den Sport. Die Handballer der MT …
Wegen Corona-Krise: MT-Spieler verzichten auf einen Teil ihres Gehalts

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.