Wegen positivem Fall im DHB-Team: Spiel der MT Melsungen gegen Flensburg verschoben

+
War vergangene Woche für die Nationalmannschaft im Einsatz: Melsungens Julius Kühn.

Das für heute geplante Spiel der MT Melsungen gegen die SG Flensburg-Handewitt wurde verschoben. Nach einem positiven Fall bei der deutschen Nationalmannschaft wurde das Spiel vorsorglich verschoben. Die MT war schon in den Norden gereist.

Handball. "Die Handball-Bundesliga GmbH hat sich in enger Abstimmung mit den betroffenen Klubs entschieden, die für den heutigen Mittwoch vorgesehene Begegnung des 7. Spieltags zwischen der SG Flensburg-Handewitt und der MT Melsungen vorsorglich abzusagen und zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen", schreibt die Liga in einer Pressemitteilung.

Da DHB-Torhüter Johannes Bitter am Sonntagabend (8. November) in Tallinn, im Anschluss an das Länderspiel gegen Estland, positiv getestet wurde, wird das Spiel der MT Melsungen vorsorglich verschoben. Auch ein weiterer Spieler wurde positiv getestet, den Namen gibt der Deutsche  Handball-Bund aber nicht bekannt. Den positiven Test hatte der DHB am Mittwoch öffentlich gemacht. 

Die MT Melsungen hatte mit Julius Kühn, Finn Lemke, Kai Häfner, Tobias Reichmann, Timo Kasten und Silvio Heinevetter gleich sechs Spieler für die Spiele der Nationalmannschaft abgestellt. Mit Beginn der Länderspielwoche war die DHB-Delegation insgesamt fünf Mal auf Corona getestet worden.

"Da nach wie vor eine Infektionsgefahr nicht gänzlich auszuschließen ist, schützt die HBL GmbH vorsorglich Spieler und Personen in deren Umfeld", so die Handball-Bundesliga. Die MT Melsungen schreibt dazu: "MT-Vorstand Axel Geerken und SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke halten es nach dem aufgetretenen Coronafall in der Nationalmannschaft für nicht ausgeschlossen, dass im Zuge einer Nachverfolgung weitere Kontaktpersonen ermittelt werden und die zuständigen Gesundheitsämter entsprechende Quarantänemaßnahmen anordnen."

“Auch wenn unsere Mannschaft bereits angereist war und nun unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren muss, begrüßen wir die Entscheidung der HBL als geeignete Vorsichtsmaßnahme zum jetzigen Zeitpunkt. Zumal inzwischen ein weiterer Coronafall aus dem Kreis der Nationalmannschaft bekannt geworden ist”, erklärt MT-Vorstand Axel Geerken.

Ein neuer Termin für das Spiel der MT in Flensburg steht noch nicht fest. Am Samstag trifft das Team in der Kasseler Rothenbach-Halle von Gudmundur Gudmundsson auf den SC Magdeburg.

Zwei weitere Spiele abgesagt - positiv getesteter Nationalspieler steht im Kader der Füchse Berlin

Zwei weitere Spiele wurden am Mittwochnachmittag ebenfalls abgesagt. Die Begegnungen THW Kiel gegen Füchse Berlin und TSV Hannover-Burgdorf gegen FRISCH AUF! Göppingen, die eigentlich am Donnerstag hätten stattfinden sollen, werden verschoben. Der zweite Nationalspieler, der positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurde, steht im Kader der Füchse Berlin.

Beide Spiele werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen. "Die Absagen sind aus Sicht der Verantwortlichen erforderlich, da im Kreis der deutschen Handballnationalmannschaft aktuell zwei Spieler positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurden. Einer dieser Spieler hatte direkten Kontakt zu zwei Spielern, die beim Bundesligisten FRISCH AUF! Göppingen unter Vertrag stehen", erklärte die Liga am Nachmittag.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.