Wieder gut gekämpft, aber wieder keine Punkte: MT Melsungen unterliegt Flensburg

War gegen Flensburg mit Kai Häfner  bester Werfer der MT Melsungen: Timo Kastening.
+
War gegen Flensburg mit Kai Häfner bester Werfer der MT Melsungen: Timo Kastening.

Wieder hielt die MT Melsungen gegen ein Top-3-Team mit, wieder wurde sie am Ende für ihr engagiertes Spiel nicht belohnt. Beim 30:32 (15:18) gegen die SG Flensburg-Handewitt ließen sich die Gastgeber nie abschütteln, kamen immer wieder zurück und verpassten es in den entscheidenden Momenten aber erneut, den Schritt zurück zum Unentschieden oder gar einer Führung zu machen.

Handball. Dabei war gegen den Tabellenführer durchaus was möglich. In den entscheidenden Momenten präsentierte sich der Favorit dann jedoch nervenstärker und entführte beide Punkte aus der Kasseler Rothenbach-Halle. Während für die MT Kai Häfner und Timo Kastening je achtmal trafen, ragte bei der SG Hampus Wanne mit elf Toren heraus.

„Ich fand, es war sehr lange alles möglich. In der Zusammenfassung haben wir einfach zu viele Gegentore über die schnelle Mitte, die erste Welle und Gegenstöße bekommen. Das waren, glaube ich, allein 15 Stück“, analysierte MT-Trainer Gudmundur Gudmundsson nach dem Spiel. „Uns fehlt nicht viel an den Top-Mannschaften, aber wir gewinnen eben nicht. Wir werfen gegen Flensburg 30 Tore und die müssen eigentlich reichen. Aber dann machen wir in einigen Phasen zu viele technische Fehler und uns selbst damit alles kaputt. Da müssen wir uns verbessern“, so der Coach.

„Wenn man nach einem Sieg in Melsungen etwas Negatives finden will dann hätte ich mir von meiner Abwehr vielleicht ein klein wenig mehr Kompaktheit und Aggressivität gewünscht“, sagte Flensburgs Trainer Maik Machulla nach der Partie. „Insgesamt bin ich zufrieden, denn wir haben hier bei einer guten Melsunger Mannschaft gewonnen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.