Eishockey Nordamerika

1:5-Pleite für Kühnhackl-Team in den NHL-Playoffs

+
Torwart Brian Elliott (r) von den Philadelphia Flyers jubelt mit seinem Teamkollegen Scott Laughton nach dem Spiel. Foto: Gene J. Puskar/AP

Pittsburgh (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins im zweiten Spiel der NHL-Playoffs gegen die Philadelphia Flyers überraschend deutlich verloren.

Der Titelverteidiger unterlag dem Rivalen im "Battle of Pennsylvania" mit 1:5 (0:1, 0:1, 1:3) und kassierte in der Best-of-Seven-Serie das 1:1. Zwei Tage zuvor hatten die Penguins das Auftaktspiel noch klar mit 7:0 gewonnen. Spiel drei findet in Philadelphia statt.

Die Flyers waren vor allem in Sachen Effektivität den Gastgebern überlegen. Philadelphia benötigte für die Treffer von Shayne Gostisbehere (20. Minute), Sean Couturier (21.), Travis Konecny (42.), Nolan Patrick (46.) und Andrew MacDonald (60.) lediglich 20 Versuche. Das Kühnhackl-Team feuerte 35 Schüsse auf das Tor des überragenden Flyers-Keepers Brian Elliott ab, nur Patric Hörnqvist (46.) war erfolgreich. "Wir hatten einige hochkarätige Chancen, konnten sie aber nicht nutzen", monierte Superstar Sidney Crosby.

Tobias Rieder liegt mit den Los Angeles Kings gegen die Vegas Golden Knights 0:2 zurück. Der Landshuter verlor auch Spiel zwei beim Überraschungs-Team aus dem US-Spielerparadies nach zweimaligerVerlängerung mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1). Erik Haula (96.) sorgte für die Entscheidung. Vegas-Profi Alex Tuch (15.) und Paul LaDue (36.) trafen in der regulären Spielzeit. Die Golden Knights verpassten eine frühere Entscheidung, weil LA-Goalie Jonathan Quick mit 54 Paraden die Gastgeber lange verzweifeln ließ. 

Die Winnipeg Jets haben durch ein 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) über die Minnesota Wild in der Serie auf 2:0 erhöht.

NHL-Playoffs

Spielstatistik Penguins-Flyers

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kehrtwende: Russland gesteht offenbar systematisches Doping ein

Nach den schweren Dopingvorwürfen gegen Russland, hat die Sportnation offenbar nun erstmal systematisches Doping eingestanden. 
Kehrtwende: Russland gesteht offenbar systematisches Doping ein

Denkwürdige Froome-Attacke - Brite fährt ins Rosa Trikot

Verrückter Giro d'Italia: Zwei Tage vor dem Finale in Rom sorgt eine unglaubliche Froome-Show dafür, dass der bisherige Giro-Spitzenreiter Yates ins Bodenlose fiel. Der …
Denkwürdige Froome-Attacke - Brite fährt ins Rosa Trikot

Brief an die WADA: Russland gibt Doping erstmals zu

Russland strebt nach vollständiger Wiederaufnahme in den Weltsport. Das Doping-Eingeständnis an die WADA ist ein Schritt dahin. Die Verwicklung des Staates in ein …
Brief an die WADA: Russland gibt Doping erstmals zu

Gojowczyk bei Paris-Generalprobe in Genf im Finale

Genf (dpa) - Tennisprofi Peter Gojowczyk befindet sich kurz vor Beginn der French Open in bestechender Form.
Gojowczyk bei Paris-Generalprobe in Genf im Finale

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.