Red-Bull-Duo auch betroffen

35 Plätze Strafversetzung für Alonso in Monza

Monza (dpa) - McLaren-Pilot Fernando Alonso ist für das Formel-1-Rennen von Italien am Sonntag (14.00 Uhr) um 35 Plätze strafversetzt worden. Die Rennkommissare sprachen die Sanktion am Freitag aus, nachdem regelwidrig Teile an der Antriebseinheit ausgetauscht wurden.

Auch die beiden Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen sind für den Grand Prix von Italien aus dem gleichen Grund betroffen. Ricciardo wird nach der Qualifikation am Samstag 20 Plätze strafversetzt, Verstappen 15. Carlos Sainz muss im Toro Rosso 10 Plätze weiter hinten in den 13. Saisonlauf starten.

Zeitplan zum Formel-1-Rennen

Reifenwahl zum Grand Prix

Historie des Autodromo

Infos zum Kurs

Ferrari-Vorschau

Mercedes-Vorschau

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Kalender wächst - Hockenheim angeblich im Oktober

Fährt die Formel 1 in diesem Jahr doch in Deutschland? "Auto, Motor und Sport" zufolge ist ein Grand Prix in Hockenheim im Herbst ausgemachte Sache. Die Geschäftsführung …
Formel-1-Kalender wächst - Hockenheim angeblich im Oktober

Verbotenes Überholen: Startplatzstrafe für Norris

Spielberg (dpa) - Nach seinem ersten Formel-1-Podium geht Lando Norris mit einer Hypothek in den nächsten Grand Prix. Der englische McLaren-Pilot muss beim zweiten …
Verbotenes Überholen: Startplatzstrafe für Norris

Vettel im Training 16. - Bottas erhöht Druck auf Hamilton

Nach seinem Debakel beim ersten Österreich-Rennen hat Sebastian Vettel Antworten auf seinen Fehlstart gesucht. Fortschritte sind beim Ferrari-Piloten in Spielberg nicht …
Vettel im Training 16. - Bottas erhöht Druck auf Hamilton

Renault-Pilot Ricciardo übersteht Trainingscrash unverletzt

Spielberg (dpa) - Renault-Pilot Daniel Ricciardo hat einen heftigen Unfall im zweiten Formel-1-Training in Spielberg ohne größere Blessuren überstanden.
Renault-Pilot Ricciardo übersteht Trainingscrash unverletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.