Red-Bull-Duo auch betroffen

35 Plätze Strafversetzung für Alonso in Monza

Monza (dpa) - McLaren-Pilot Fernando Alonso ist für das Formel-1-Rennen von Italien am Sonntag (14.00 Uhr) um 35 Plätze strafversetzt worden. Die Rennkommissare sprachen die Sanktion am Freitag aus, nachdem regelwidrig Teile an der Antriebseinheit ausgetauscht wurden.

Auch die beiden Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen sind für den Grand Prix von Italien aus dem gleichen Grund betroffen. Ricciardo wird nach der Qualifikation am Samstag 20 Plätze strafversetzt, Verstappen 15. Carlos Sainz muss im Toro Rosso 10 Plätze weiter hinten in den 13. Saisonlauf starten.

Zeitplan zum Formel-1-Rennen

Reifenwahl zum Grand Prix

Historie des Autodromo

Infos zum Kurs

Ferrari-Vorschau

Mercedes-Vorschau

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krebs-Drama um Ex-Ski-Star Michaela Gerg - „Die Diagnose war wie ein Todesurteil“

Als Skiprofi musste Michaela Gerg viel wegstecken. Aber die große Prüfung kam erst nach dem Rücktritt: Diagnose Schilddrüsenkrebs –  in ihrer Familie erblich veranlagt.
Krebs-Drama um Ex-Ski-Star Michaela Gerg - „Die Diagnose war wie ein Todesurteil“

Olympia 2032: München, Barcelona & London als NRW-Vorbilder

Die Olympia-Initiative von Rhein und Ruhr macht ihren ersten großen Aufschlag in Berlin. Ministerpräsident Laschet und Sportmanager Mronz erklären …
Olympia 2032: München, Barcelona & London als NRW-Vorbilder

Lokalmatador Federer und Struff in Basel in Runde zwei

Zürich (dpa) - Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer ist beim ATP-Tennisturnier in Basel souverän in die zweite Runde eingezogen.
Lokalmatador Federer und Struff in Basel in Runde zwei

Verletzter Wiencek fehlt deutschen Handballern in Kroatien

Stuttgart (dpa) - Die deutschen Handballer müssen vorerst auf ihren Kreisläufer Patrick Wiencek verzichten. Der 30-Jährige habe sich eine "extrem schmerzhafte …
Verletzter Wiencek fehlt deutschen Handballern in Kroatien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.