Großer Preis von Deutschland

Alfa Romeo legt Protest gegen Zeitstrafen ein

+
Hatte beim Rennen auf dem Hockenheimring eine Zeitstrafe erhalten: Kimi Räikkönen vom Team Alfa Romeo Sauber F1. Foto: Sebastian Gollnow

Budapest (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Alfa Romeo Racing hat Einspruch gegen die Zeitstrafen für beide Piloten beim Großen Preis von Deutschland eingelegt, gab das Team im Fahrerlager von Budapest bekannt.

Kimi Räikkönen aus Finnland und Antonio Giovinazzi aus Italien waren wegen einer unerlaubten Technikhilfe am Start des Rennens nachträglich bestraft worden. Beide hatten jeweils 30 Sekunden zusätzlich bekommen und waren dadurch aus den Punkterängen gerutscht. Sie hatten zunächst die Ränge sieben und acht belegt.

Zeitplan

Fahrerfeld

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Details zu Vettel

Ferrari-Vorschau auf Ungarn-Rennen

Mercedes-Team

Tweet Alfa Romeo

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Buchmann plädiert für Tour de France ohne Zuschauer

Olympia und die Fußball-EM sind wegen der Corona-Krise ins Jahr 2021 verschoben, doch die Tour de France noch nicht. Die Kritiker werden zwar mehr. Aber es gibt auch …
Buchmann plädiert für Tour de France ohne Zuschauer

Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Paris (dpa) - Die Formel 1 soll angesichts der Corona-Krise Handlungsschnelligkeit beweisen können. Der Automobil-Weltverband Fia hat dafür in Paris eine Reihe von …
Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Die Olympia-Uhr tickt: Aufraffen bis Tokio 2021

Der zweite Anlauf Richtung Olympische Spiele in Tokio wird auch für die deutschen Athleten nicht leicht. Angesichts des nicht absehbaren Endes sehen sie den neuen Termin …
Die Olympia-Uhr tickt: Aufraffen bis Tokio 2021

"Völlig undenkbar" - Tennis-Klassiker in Wimbledon vor Aus

Auch die Tennis-Welt steht still. Die French Open sind bereits abgesagt und eigenmächtig in den Herbst verschoben. Olympia ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon …
"Völlig undenkbar" - Tennis-Klassiker in Wimbledon vor Aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.