Formel 1

Alonso: McLaren noch kein Herausforderer für Top-Teams

+
Fernando Alonso sieht sein Team noch nicht auf Augenhöhe mit den Top-Rennställen der Formel 1. Foto: James Gasperotti/ZUMA Wire

Barcelona (dpa) - Fernando Alonso sieht das McLaren-Team vorerst noch nicht als Herausforderer für die drei Top-Rennställe der Formel 1.

Selbst nach der deutlichen Leistungssteigerung seit dem Wechsel von Honda- auf Renaultmotoren vor dieser Saison geht der 36 Jahre alte zweimalige Weltmeister aus Spanien davon aus, dass es weiterhin ein "langer Weg" für das britische Traditionsteam ist.

"Wir hinken noch hinterher, wir sind nicht in der Position, in der wir sein wollen", sagte Alonso bei der Pressekonferenz zu seinem Heimrennen. Vor dem fünften Saisonrennen liegt McLaren auf dem vierten Platz der Konstrukteurswertung.

Vor fünf Jahren gewann Alonso den Großen Preis von Spanien. Seitdem wartet er auf einen Formel-1-Sieg. "Es ist schwer zu sagen, wie weit wir genau zurückliegen", meinte Alonso und vermutet, dass er pro Runde 1,8 bis 2 Sekunden langsamer als die Spitze ist. Er will sich davon aber nicht entmutigen lassen. "Ich bin weiter motiviert. Ich liebe es Rennen zu fahren. Ich liebe es zu gewinnen." Genießen konnte er das Gefühl am vergangenen Wochenende, als er in der Tourenwagen-WM in einem Toyota in Spa-Francorchamps siegte.

Details zum Mercedes-Motor

Details zum Mercedes-Rennwagen

Lewis Hamilton auf Team-Homepage

Fahrerfeld auf Formel-1-Homepage

Rennkalender auf Formel-1-Homepage

Teams auf Formel-1-Homepage

Details zu Reifen auf Formel-1-Homepage

Details zum neuen Ferrari

Homepage Vettel

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge Springreiter patzen bei ihrer WM-Premiere

Simone Blum reitet beim WM-Auftakt ohne Fehler, Laura Klaphake mit einer Verweigerung und Maurice Tebbel mit einem Abwurf. Durch Marcus Ehnings Auftritt liegen die …
Junge Springreiter patzen bei ihrer WM-Premiere

Bestätigt: Vorwürfe gegen Nowitzki-Klub - Cuban spendet 10 Millionen

Eine unabhängige Kommission der NBA hat nach einer siebenmonatigen Untersuchung die Vorwürfe von Fällen der sexuellen Belästigung bei Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks …
Bestätigt: Vorwürfe gegen Nowitzki-Klub - Cuban spendet 10 Millionen

Koreanische Olympia-Bewerbung dämpft deutsche Hoffnungen

Süd- und Nordkorea wollen sich gemeinsam um die Ausrichtung der Sommerspiele 2032 bewerben. Das könnte Auswirkungen auf die deutschen Olympia-Hoffnungen haben.
Koreanische Olympia-Bewerbung dämpft deutsche Hoffnungen

Schachmann wechselt von Quick-Step zu Bora-hansgrohe

Das Rad-Team Bora-hansgrohe mit dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan holt Verstärkung. In der nächsten Saison fährt ein deutscher Senkrechtstarter für die Mannschaft …
Schachmann wechselt von Quick-Step zu Bora-hansgrohe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.