Radrundfahrt

Australier Matthews gewinnt Prolog der Tour de Romandie

+
Der Australier Michael Matthews vom Team Sunweb jubelt im gelben Trikot auf dem Podium über seinen Sieg beim Prolog. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE

Fribourg (dpa) - Radprofi Michael Matthews vom deutschen Sunweb-Team hat den vier Kilometer langen Prolog der Tour de Romandie gewonnen.

Der Australier, der im Vorjahr bei der Tour de France das Grüne Trikot erobert hatte, benötigte für die Strecke 5:33 Minuten und verwies den Schweizer Tom Bohli (+1) auf den zweiten Platz. Vorjahressieger Richie Porte aus Australien fuhr auf Rang 18.

Prominentester deutscher Starter ist der Ex-Meister Emanuel Buchmann vom Bora-hansgrohe-Team. Er fuhr nach 5:50 Minuten ins Ziel und kam nicht unter die ersten Zehn. Ex-Stundenweltrekordler Matthias Brändle aus Österreich stürzte in Fribourg beim Warmfahren und konnte nicht antreten.

Die Fünf-Etappen-Fahrt durch die Schweiz gilt als letzte Generalprobe vor dem am 4. Mai in Jerusalem beginnenden 101. Giro d'Italia.

Homepage Tour de Romandie

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei den Laureus Awards gehen Angie Kerber und die Deutschen leer aus

Statt Tennisstar Angie Kerber, Para-Weitspringer Markus Rehm und dem F1-Team von Mercedes haben bei den Laureus Awards in Monaco andere triumphiert - darunter einige …
Bei den Laureus Awards gehen Angie Kerber und die Deutschen leer aus

Andrea Petkovic stürmt bei WTA-Turnier in Budapest ins Achtelfinale

Weniger als eine Stunde hat Tennis-Star Andrea Petkovic benötigt, um beim WTA-Turnier in Budapest Ana Bogdan zu besiegen. Jetzt geht es gegen eine Russin.
Andrea Petkovic stürmt bei WTA-Turnier in Budapest ins Achtelfinale

Fast 800 Kilometer und Bestzeit: Vettels Auftakt nach Maß

Runde um Runde. Schnellster des Tages. Das läuft zunächst bei Sebastian Vettel. Im Ferrari behauptet sich der Hesse zum Auftakt der Testfahrten. Mercedes ist langsamer. …
Fast 800 Kilometer und Bestzeit: Vettels Auftakt nach Maß

Ex-Weltmeister Fury schließt Millionen-TV-Deal in USA ab

Die Karriere von Tyson Fury gipfelte im Gewinn des WM-Titels. Jetzt soll der 2,06-Meter-Riese wieder in den Ring steigen - für richtig viel Geld.
Ex-Weltmeister Fury schließt Millionen-TV-Deal in USA ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.