Ex-Tennis-Star

Becker kritisiert ARD und ZDF wegen fehlender Übertragungen

+
Geht mit den Öffentlich-Rechtlichen hart ins Gericht: Boris Becker. Foto: Arne Dedert

Stuttgart (dpa) - Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker hat die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF kritisiert und ihnen eine Mitschuld am darbenden Status der Sportart Tennis gegeben.

Dass es keinen neuen Tennis-Boom in Deutschland gebe, "liegt an den Fernsehschaffenden" sagte Becker in einem Interview der "Stuttgarter Zeitung" und der "Stuttgarter Nachrichten". "So lange im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lieber ein Drittligaspiel im Fußball als ein Wimbledon-Finale live übertragen wird – so lange wird sich daran wenig ändern. Da hat keine andere Sportart eine Chance."

Die Rechte für die vier Grand-Slam-Turniere im Tennis sind aktuell alle vergeben. Für das Wimbledon-Finale im vergangenen Jahr hatte das ZDF kurzfristig beim Rechteinhaber Sky eine Sub-Lizenz erworben und den Sieg von Angelique Kerber gegen Serena Williams live übertragen. Die TV-Rechte für die Turniere in Melbourne (Australian Open), Paris (French Open) und New York (US Open) liegen bei Eurosport.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Berlin (dpa) - Alba Berlin hat sein Finaltrauma überwunden und mit dem zehnten Pokaltriumph den Rekord von Bayer 04 Leverkusen eingestellt.
Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Verschnupfter Flick trotz FCB-Gala "ein bisschen verärgert"

Der FC Bayern München zeigte beim 4:1 in Köln eine Halbzeit lang Zauber-Fußball. Offenbarte dann aber Abwehrschwächen, die vor dem Champions-League-Spiel beim FC Chelsea …
Verschnupfter Flick trotz FCB-Gala "ein bisschen verärgert"

DEL: EHC RedBull München baut Tabellenführung vor Topspiel in Mannheim aus

DEL: Sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde setzt sich der EHC in der Tabelle ab. Bereits am Dienstag empfängt EHC-Verfolger Mannheim die Münchner zum Topspiel.
DEL: EHC RedBull München baut Tabellenführung vor Topspiel in Mannheim aus

Berlin Volleys und Dresdner SC küren sich zum Pokalsieger

Mannheim (dpa) - Die Berlin Volleys und der Dresdner SC haben den deutschen Volleyball-Pokal gewonnen.
Berlin Volleys und Dresdner SC küren sich zum Pokalsieger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.