Stolz auf sein Werk

Bernie Ecclestones Erklärung zur Entmachtung

+
Bernie Ecclestone ist als Chef der Formel 1 Geschichte. Foto: David Davies

London (dpa) - Die Erklärung von Bernie Ecclestone zu seiner Absetzung als Geschäftsführer der Formel 1.

"Ich bin stolz auf das Geschäft, das ich über die vergangenen 40 Jahre aufgebaut habe, und auf all das, was ich mit der Formel 1 erreicht habe, und würde mich gerne bei allen Veranstaltern bedanken, Teams, Sponsoren und TV-Unternehmen, mit denen ich zusammengearbeitet habe. Ich bin sehr erfreut, dass das Geschäft von Liberty übernommen wurde, und dass es (Liberty) vorhat, in die Zukunft der F1 zu investieren. Ich bin sicher, dass Chase (Carey; der neue Geschäftsführer) seine Rolle zum Wohle des Sports ausfüllen wird."

Formel-1-Homepage

Mitteilung Liberty Media

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Champion Hamilton kann Lauda-Tod kaum fassen

Monte Carlo (dpa) - Lewis Hamilton kann den Tod von Niki Lauda kaum fassen.
Formel-1-Champion Hamilton kann Lauda-Tod kaum fassen

Schwerer Sturz von Ackermann - Franzose Demare gewinnt

Modena (dpa) - Ein heftiger Sturz hat dem deutschen Straßenradmeister Pascal Ackermann alle Chancen auf seinen dritten Etappensieg beim 102. Giro d'Italia genommen. Der …
Schwerer Sturz von Ackermann - Franzose Demare gewinnt

Skandal in Spanien: Squash-Meisterinnen bekommen als Preis schlüpfriges Geschenk – „War empört“

Skandal in Spanien: Die Gewinnerinnen eines Squash-Turniers erhielten als Auszeichnung unter anderem Vibratoren. Eine Sexismus-Debatte folgte. 
Skandal in Spanien: Squash-Meisterinnen bekommen als Preis schlüpfriges Geschenk – „War empört“

Draisaitl schießt DEB-Team zum Sieg gegen Finnland

Mit Zuversicht nach dem Coup gegen Finnland kann Deutschlands Eishockey-Nationalteam das WM-Viertelfinale angehen. Im letzten Vorrundenspiel schoss NHL-Star Draisaitl …
Draisaitl schießt DEB-Team zum Sieg gegen Finnland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.