Ferrari-Teamchef

Binotto: Werden wieder so stark wie zu Schumis Zeiten

Glaubt an die Rückkehr in die Erfolgsspur: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.. Foto: Rick Rycroft/AP
+
Glaubt an die Rückkehr in die Erfolgsspur: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.. Foto: Rick Rycroft/AP

Rom (dpa) - Ferrari-Teamchef Mattia Binotto will den italienischen Rennstall wieder so erfolgreich machen wie zu den Zeiten von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher.

Ferrari sei heute mit den Jahren 1996/1997 vergleichbar, als der deutsche Rennfahrer bei der Scuderia eingestiegen ist, sagte Binotto der Sportzeitung "Gazzetta dello Sport". "Wir sind auch ein junges Team (...). Da ist viel Hunger. Ich sehe viele Ähnlichkeiten mit damals." Er sehe die gleiche Vision, Leidenschaft, den gleichen Arbeitswillen und das gleiche Talent.

Gleichzeitig räumte er ein, dass Ferrari mit Ex-Weltmeister Sebastian Vettel schlecht in die Saison gestartet sei. "Ich weiß, dass wir viel von unseren Fans verlangen, die große Freude verdienen. Aber wir brauchen jetzt so sehr wie nie zuvor ihre Geduld und ihre Unterstützung."

Schumacher war von 1996 bis 2006 bei Ferrari und hat mit dem Rennstall fünf Mal den Weltmeistertitel gewonnen. Heute hätte Ferrari auch "ein schönes Piloten-Paar", sagte Binotto, der einst als Motoren-Ingenieur an Schumachers späterer Titelserie beteiligt war. "Auf der einen Seite die Erfahrung von Vettel, auf der anderen Seite einen sehr schnellen Jungen wie (Charles) Leclerc."

Auszüges des Interviews, Italienisch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gutes Tennis, wenige Fans: Kein deutsche Sieg in Berlin

Die Rahmenbedingungen stimmen beim Tennis-Einladungsturnier im Berliner Steffi-Graf-Stadion. Der Sport ist ansehnlich, Tommy Haas hätte beim Kurz-Comeback fast …
Gutes Tennis, wenige Fans: Kein deutsche Sieg in Berlin

Cas kippt Sperre: Man City darf Champions League spielen

Der Internationale Sportgerichtshof Cas hat Manchester City die Starterlaubnis für den Europapokal gegeben. Das Urteil könnte wegweisend sein. Die UEFA-Finanzregeln …
Cas kippt Sperre: Man City darf Champions League spielen

Weiter im Silberpfeil: Bottas vor Verlängerung bei Mercedes

Spielberg (dpa) - Vizeweltmeister Valtteri Bottas soll auch in der nächsten Saison für den Formel-1-Branchenführer Mercedes fahren. Wie das Fachportal "Motorsport.com" …
Weiter im Silberpfeil: Bottas vor Verlängerung bei Mercedes

Formel 1: Steiermark-Drama für Ferrari und Vettel - Pure Mercedes-Dominanz

Eine Woche nach dem Saisonstart steht mit dem Großen Peis von der Steiermark der nächste Grand Prix in Österreich an. Der Live-Ticker zum Wochenende. 
Formel 1: Steiermark-Drama für Ferrari und Vettel - Pure Mercedes-Dominanz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.