Medienberichte

Bo Svensson wird neuer Trainer des FSV Mainz 05

Wunschkandidat
+
Soll neuer Mainzer Trainer werden: Bo Svensson. Foto: picture alliance / dpa

Mainz (dpa) - Wunschkandidat Bo Svensson wird nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05.

Nach Informationen der Zeitungen der VRM-Gruppe sollen sich die Rheinhessen mit Svenssons aktuellem Arbeitgeber FC Liefering aus der zweiten österreichischen Liga bereits auf einen Wechsel des 41-Jährigen geeinigt haben.

Die Ablösesumme für den Mainzer Ex-Profi, der zwischen 2007 und 2014 insgesamt 109 Pflichtspiele für den vom Abstieg bedrohten Tabellenvorletzten bestritt, soll 1,5 Millionen Euro betragen und in mehreren Raten überwiesen werden. Eine Bestätigung vom Verein gab es dafür zunächst nicht.

Svensson war in der Saison 2014/15 in Mainz Co-Trainer unter Martin Schmidt, der am 28. Dezember als neuer Sportdirektor verpflichtet worden war. Danach trainierte der Däne mehrere Nachwuchsteams beim FSV, den er im Sommer 2019 in Richtung Österreich verließ. Ob Svensson bereits am kommenden Sonntag im Gastspiel beim Rekordmeister FC Bayern München auf der Bank sitzt, ist noch unklar.

Nachdem die Mainzer Trainer Jan-Moritz Lichte nach nur drei Monaten im Amt zum Wochenbeginn freigestellt hatten, wird die Mannschaft derzeit von Interimscoach Jan Siewert auf die Saison-Fortsetzung bei den Bayern vorbereitet. Die Mainzer befinden sich mit nur sechs Punkten aus 13 Spielen in akuter Abstiegsgefahr.

© dpa-infocom, dpa:201230-99-856748/2

Zeitungsbericht VRM-Gruppe (Bezahlschranke)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hamilton sieht „härtesten Kampf“ gegen Verstappen
Sport-Mix

Hamilton sieht „härtesten Kampf“ gegen Verstappen

Lewis Hamilton ist nach eigener Einschätzung „so entspannt“ wie nie im WM-Zweikampf mit Max Verstappen. Dieses Formel-1-Duell sei „anders in dem Sinne, weil wir zwei …
Hamilton sieht „härtesten Kampf“ gegen Verstappen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.