Rad-WorldTour-Rundfahrt

Bora-Dominanz im Baskenland - Buchmann winkt Gesamtsieg

+
Emanuel Buchmann bei der Siegerehrung der fünften Etappe der Baskenland-Rundfahrt. Foto: Ion Alcoba Beitia/gtres

Arrate (dpa) - Der deutsche Bora-hansgrohe-Rennstall dominiert die 59. Baskenland-Rundfahrt der Radprofis weiter nach Belieben.

Nach drei Tageserfolgen von Maximilian Schachmann gewann am Freitag der Ravensburger Emanuel Buchmann die fünfte und vorletzte Etappe und löste damit seinen Berliner Teamkollegen als Gesamtführenden der sechstägigen WorldTour-Rundfahrt ab.

Nach 149,8 Kilometern von Arrigorriaga nach Arrate konnte sich der 26 Jahre alte Buchmann als Solist durchsetzen. Der Ravensburger konnte sich rund 22 Kilometer vor dem Ziel am vorletzten Anstieg des Tages aus einer Spitzengruppe lösen und seinen zweiten Saisonsieg mit einem Vorsprung von 68 Sekunden auf den Spanier Ion Izagirre und den Briten Adam Yates souverän unter Dach und Fach bringen. Schachmann erreichte mit einem Rückstand von 2:04 Minuten als Neunter das Tagesziel.

"Es ist unglaublich. Wir versuchen morgen natürlich das Trikot zu verteidigen. Es wird ein harter Tag, aber wir haben ein starkes Team", sagte Buchmann im Siegerinterview. In der Gesamtwertung führt der Kletterspezialist vor der finalen sechsten Etappe am Samstag mit 54 Sekunden auf Izagirre. Schachmann belegt weitere zehn Sekunden dahinter Gesamtrang drei.

Das letzte Teilstück der anspruchsvollen Rundfahrt im spanischen Teil des Baskenlandes, die bis dato als einziger Deutscher Andreas Klöden in den Jahren 2004 und 2011 gewinnen konnte, führt über 118,2 Kilometer rund um Eibar. Zwei Berge der ersten Kategorie gilt es bis ins Ziel dabei zu meistern.

Webseite der Baskenland-Rundfahrt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheit von Schumacher: Ex-Teamkollege und enger Freund spricht offen

Michael Schumachers Gesundheitszustand ist bislang ein sehr gut gehütetes Geheimnis. Nun spricht Ex-Teamkollege Felipe Massa über ihn.
Gesundheit von Schumacher: Ex-Teamkollege und enger Freund spricht offen

Vettel-Zukunft in der Formel 1: Vertrauter enthüllt jetzt seine Pläne - „Wenn er ...“

Quo vadis, Sebastian Vettel? Die Zukunft des deutschen Formel-1-Fahrers ist weiterhin völlig ungewiss. Nun gibt es offenbar eine neue Option für den 32-Jährigen.
Vettel-Zukunft in der Formel 1: Vertrauter enthüllt jetzt seine Pläne - „Wenn er ...“

Formel-E-Fahrer Daniel Abt: Mega-Skandal in der Rennsport-Szene - Jetzt folgt die kleinlaute Entschuldigung

Auf virtuelle Rennen der Formel E hatte Daniel Abt offenbar keine Lust und ließ deshalb einen eSport-Profi ran. Deshalb verliert er nun sein Cockpit bei Audi in der …
Formel-E-Fahrer Daniel Abt: Mega-Skandal in der Rennsport-Szene - Jetzt folgt die kleinlaute Entschuldigung

Massa wertet Vettels Ferrari-Zeit nicht als Misserfolg

London (dpa) – Der frühere Ferrari-Pilot Felipe Massa sieht die Zeit von Sebastian Vettel beim italienischen Rennstall nicht als Misserfolg an.
Massa wertet Vettels Ferrari-Zeit nicht als Misserfolg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.