AIBA

Frauen dürfen auch teilverschleiert boxen: Internationaler Box-Verband ändert Kleiderordnung

+
Die Berliner Boxerin Zeina Nassar boxt teilverschleiert.

Der Internationale Box-Verband AIBA hat seine Kleiderordnung für Frauenkämpfe geändert. Jetzt dürfen Frauen auch teilverschleiert in den Ring.

Berlin/Istanbul - Auf Antrag des deutschen Verbandes dürfen in Zukunft auch teilverschleierte Boxerinnen auf internationalem Parkett um Titel oder Olympia-Medaillen kämpfen. Ein entsprechende Entscheidung wurde auf der AIBA-Vorstandssitzung in Istanbul getroffen. Wann sie genau in Kraft tritt, ist noch nicht geklärt. Die neuen Regularien müssten noch schriftlich fixiert werden, erklärte Peter Timm, der Manager der deutschen Federgewichtsmeisterin Zeina Nassar.

Die 20 Jahre alte Berlinerin muslimischen Glaubens boxt mit einem Hijab und hat dazu den Körper bis auf das Gesicht völlig verdeckt. Der deutsche Verband hat das bereits sanktioniert, auch in den USA ist es gestattet, so zu boxen.

Nassar könnte nun auch zu Olympia

Durch die Regeländerung öffnet sich für Nassar das internationale Geschäft. „Bei Olympia in Tokio anzutreten ist mein großer Traum. Jetzt ist es möglich. Mein nächstes großes Ziel sind die deutschen Meisterschaften Ende Juli/Anfang August“, sagte Nassar am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Muslima mit libanesischen Wurzeln treibt nicht nur ihre Sportkarriere voran: Sie spielt auch am Maxim-Gorki-Theater („Stören“) und studiert Erziehungs-Wissenschaften und Soziologie in Potsdam.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DFB-Spielführerin Popp bejubelt erstes WM-Tor

Spielführerin, Vorbereiterin und jetzt endlich auch Torschützin - der klare Sieg über Südafrika ist auch für Alexandra Popp eine Befreiung. Im Achtelfinale am Samstag …
DFB-Spielführerin Popp bejubelt erstes WM-Tor

PSG-Boss geht auf Distanz zu Neymar - Wechselspekulationen

Bis 2022 steht Neymar bei Paris Saint-Germain noch unter Vertrag. Doch der Vereinschef aus Katar geht nun mit deutlichen Worten auf Distanz zum derzeit verletzten …
PSG-Boss geht auf Distanz zu Neymar - Wechselspekulationen

Niki Lauda: Zwischenfälle bei Trauerfeier am Sarg sorgen für Entsetzen

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. Er ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Am Mittwoch verabschieden sich Fans, Freunde und Familie bei einer Trauerfeier in Wien.
Niki Lauda: Zwischenfälle bei Trauerfeier am Sarg sorgen für Entsetzen

Nummer 41 wird 41: Nowitzkis Lust am neuen Leben

Gut zwei Monate nach seinem tränenreichen Karriereende freut sich Dirk Nowitzki an seinem neues Leben als Basketball-Rentner. Auftritte bei Baseball- sowie …
Nummer 41 wird 41: Nowitzkis Lust am neuen Leben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.