Eishockey-WM

Bundestrainer Sturm warnt vor WM-Gegner Lettland

+
Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm warnt eindringlich vor den Qualitäten des kommenden Gegners Lettland. Foto: Peter Kneffel

Herning (dpa) - Vor dem wichtigen Duell um die wohl letzte Chance auf das WM-Viertelfinale hat Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm eindringlich vor Gegner Lettland gewarnt.

"Sie sind kämpferisch und strukturell sehr gut aufgestellt. Sie sind immer unangenehm, weil sie immer kämpfen bis zum Schluss", sagte der 39-Jährige vor dem Aufeinandertreffen am Samstag (12.15 Uhr). "Deswegen sind die Letten schwer zu schlagen. Wir stellen uns auf ein enges Spiel ein."

Nach einem trainingsfreien Donnerstag und einem Ausflug nach Aarhus will sich der neu zusammengestellte Olympia-Silbergewinner am Freitag intensiv auf die Partie vorbereiten. "Wir sind bereit", kündigte Sturm schon einmal an. Der kommende deutsche Gegner machte es am Donnerstag dem Mitfavoriten USA schwer und verlor erst nach Verlängerung mit 2:3. Die neu zusammengestellte deutsche Mannschaft hatte gegen den WM-Dritten von 2015 trotz der besten Turnierleistung dagegen mit 0:3 den Kürzeren gezogen.

Neben einem Erfolg über Lettland sind voraussichtlich auch Punkte aus den Vorrunden-Partien im dänischen Herning gegen die Top-Nationen Finnland und Kanada für das Weiterkommen notwendig. 2016 und 2017 hatte Sturm die Mannschaft jeweils unter die Top Acht geführt.

Zwei wichtige Partien gegen die Letten hat die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds unter dem deutschen NHL-Rekordspieler in jüngster Vergangenheit für sich entschieden. Im vergangenen Jahr sicherte sie sich als WM-Gastgeber mit einem nervenaufreibenden 4:3 nach Penaltyschießen gegen Lettland in Köln den entscheidenden Sieg für den Viertelfinal-Einzug. Im September 2016 machte Deutschland mit einem 3:2 in Riga die Olympia-Qualifikation perfekt.

WM-Homepage

WM-Spielplan

Spielplan Deutsches Team

DEB-Mitteilung zum Kader

Turnier-Format

Weltrangliste

deutsches Aufgebot

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Thomas neuer Tour-König - Sprinter resignieren

Die Tour de France verliert ihre Sprinter und feiert den Alpen-König Geraint Thomas. Während das Sky-Team weiter Regie führt, geben die Sprinter André Greipel, Rick …
Thomas neuer Tour-König - Sprinter resignieren

Junge Wilde feiern mit Springreiter-Team den CHIO-Hattrick

Ein Blitz-Comeback und ein Desaster prägen den ersten Auftritt der Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO in Aachen. Für das Springreiter-Team lief es besser.
Junge Wilde feiern mit Springreiter-Team den CHIO-Hattrick

147. British Open: Kaymer mit Tag eins "ziemlich zufrieden"

Mit soliden Schlägen und guter Strategie spielt sich Martin Kaymer am ersten Tag der British Open in Carnoustie auf den 32. Rang. Die wenigsten Schläge auf dem Platz an …
147. British Open: Kaymer mit Tag eins "ziemlich zufrieden"

"Phänomenaler" Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Weder Helge Meeuw, noch Thomas Rupprath haben es geschafft, die Schwimm-Bestmarke von Michael Groß von 1986 zu unterbieten. Am Auftakttag der deutschen Meisterschaften …
"Phänomenaler" Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.