Zweite Pleite für James-Team

NBA-Playoffs: Cleveland Cavaliers verspielen 17-Punkte-Führung

+
Pacers-Profi Victor Oladipo (l.) zieht gegen Cleveland-Superstar LeBron James zum Korb.

Die Cleveland Cavaliers haben in der ersten Playoff-Runde der NBA die zweite Niederlage hinnehmen müssen. Zwei andere Teams konnten hingegen ihr erstes Match gewinnen.

Indianapolis - Basketball-Superstar LeBron James ist mit den Cleveland Cavaliers in der ersten Runde der NBA-Playoffs erneut in Rückstand geraten. Trotz einer klaren Führung verlor der Vorjahresfinalist bei den Indiana Pacers mit 90:92 (57:40) und liegt in der Serie nach drei von sieben möglichen Begegnungen mit 1:2 zurück. Am Montag (Ortszeit) haben die Cavs erneut in Indianapolis die Chance zum Ausgleich.

Mit 17 Punkten führte Cleveland scheinbar sicher zur Pause. Danach folgten aber nur zwölf Zähler im dritten Viertel. „Wir haben die Arbeit eingestellt“, beschrieb James die Leistung nach der Pause. „Wir müssen als komplette Mannschaft besser auftreten. Hätten wir dies nach dem Seitenwechsel getan, hätten wir den Vorsprung gehalten.“ Der US-Amerikaner war mit 28 Punkten bester Cavs-Profi, wurde aber von Indianas Bojan Bogdanovic in den Schatten gestellt. Der Serbe kam auf 30 Zähler.

Milwaukee Bucks und Washington Wizards erfolgreich

Die erste Playoff-Niederlage in dieser Saison kassierten die Boston Celtics beim 92:116 bei den Milwaukee Bucks. Mit einem starken Khris Middleton (23 Zähler) verkürzten die Bucks gegen die Mannschaft des verletzten Nationalspielers Daniel Theis auf 1:2.

Auch den Washington Wizards gelang durch ein 122:103 gegen die Toronto Raptors dank des Duos John Wall und Bradley Beal (jeweils 28 Punkte) der erste Erfolg im dritten Match.

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1.
Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1.  © AFP
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Joe Murphy
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,22 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,22 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Layne Murdoch Jr.
Platz 28: Charlotte Hornets - 1,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 28: Charlotte Hornets - 1,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / ANDY LYONS
Platz 27: Minnesota Timberwolves - 1,26 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 27: Minnesota Timberwolves - 1,26 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / David Sherman
Platz 26: Detroit Pistons - 1,27 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 26: Detroit Pistons - 1,27 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Gregory Shamus
Platz 25: Cleveland Cavaliers - 1,275 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 25: Cleveland Cavaliers - 1,275 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / David Liam Kyle
Platz 24: Atlanta Hawks - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 24: Atlanta Hawks - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Harry How
Platz 23: Orlando Magic - 1,325 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 23: Orlando Magic - 1,325 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Fernando Medina
Platz 22: Milwaukee Bucks - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 22: Milwaukee Bucks - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Gary Dineen
Platz 21: Denver Nuggets - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 21: Denver Nuggets - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Garrett Ellwood
Platz 20: Indiana Pacers - 1,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 20: Indiana Pacers - 1,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Andy Lyons
Platz 19: Utah Jazz - 1,425 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 19: Utah Jazz - 1,425 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Melissa Majchrzak
Platz 18: Oklahoma City Thunder - 1,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 18: Oklahoma City Thunder - 1,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Andrew D. Bernstein
Platz 17: Phoenix Suns - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 17: Phoenix Suns - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Christian Petersen
Platz 16: Washington Wizards - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 16: Washington Wizards - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Jesse D. Garrabrant
Platz 15: Sacramento Kings - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 15: Sacramento Kings - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Rocky Widner
Platz 14: Portland Trail Blazers - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 14: Portland Trail Blazers - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Christian Petersen
Platz 13: San Antonio Spurs - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 13: San Antonio Spurs - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Bart Young
Platz 12: Philadelphia 76ers - 1,65 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 12: Philadelphia 76ers - 1,65 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Nathaniel S. Butler
Platz 11: Toronto Raptors - 1,675 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 11: Toronto Raptors - 1,675 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Ron Turenne
Platz 10: Miami Heat - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 10: Miami Heat - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Issac Baldizon
Platz 9: Los Angeles Clippers - 2,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 9: Los Angeles Clippers - 2,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Andy Lyons
Platz 8: Dallas Mavericks - 2,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 8: Dallas Mavericks - 2,25 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Glenn James
Platz 7: Houston Rockets - 2,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 7: Houston Rockets - 2,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Sarah Stier
Platz 6: Brooklyn Nets - 2,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 6: Brooklyn Nets - 2,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Sarah Stier
Platz 5: Boston Celtics - 2,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 5: Boston Celtics - 2,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Brian Babineau
Platz 4: Chicago Bulls - 2,9 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 4: Chicago Bulls - 2,9 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Sarah Stier
Platz 3: Golden State Warriors - 3,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 3: Golden State Warriors - 3,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Noah Graham
Platz 2: Los Angeles Lakers - 3,7 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 2: Los Angeles Lakers - 3,7 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Maddie Meyer
Platz 1: New York Knicks - 4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)
Platz 1: New York Knicks - 4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2019)  © AFP / Nathaniel S. Butler

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hopp unterliegt bei Premier-League-Debüt van Barneveld

Berlin (dpa) - Darts-Profi Max Hopp hat bei seinem Debüt in der  Premier League gegen den fünfmaligen Weltmeister Raymond van Barneveld verloren.
Hopp unterliegt bei Premier-League-Debüt van Barneveld

Bayern wahrt Chance in Euroleague mit Sieg gegen Barcelona

München (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat in letzter Sekunde einen wichtigen Sieg in der Euroleague gefeiert. Beim Wiedersehen mit Ex-Trainer …
Bayern wahrt Chance in Euroleague mit Sieg gegen Barcelona

Unfassbare Szenen im Video: Tennis-Profi spielt gegen Zverev - dann kippt er um wie vom Blitz getroffen

Tennis-Talent Nicola Kuhn hat die Tennis-Welt in Schockstarre versetzt. Er brach bei einem Match gegen Alexander Zverev unvermittelt zusammen. Doch das Ganze ging wohl …
Unfassbare Szenen im Video: Tennis-Profi spielt gegen Zverev - dann kippt er um wie vom Blitz getroffen

Preuß Sprint-Zweite bei Kuzmina-Sieg in Oslo

Wie aus dem Nichts wird Franziska Preuß beim Weltcup-Finale der Biathleten in Oslo Zweite. Damit endet für die 25-Jährige eine Leidenszeit. Denise Herrmann verpasst das …
Preuß Sprint-Zweite bei Kuzmina-Sieg in Oslo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.