Halbklassiker

Degenkolb verpasst Sieg bei Gent-Wevelgem

+
John Degenkolb (l-r), Alexander Kristoff und der Oliver Naesen. Foto: Yorick Jansens/BELGA

Wevelgem (dpa) - Radprofi John Degenkolb hat seinen zweiten Triumph beim Halbklassiker Gent-Wevelgem knapp verpasst. Der 30-jährige Thüringer musste sich nach 251,5 Kilometern im Sprint dem Norweger Alexander Kristoff geschlagen geben. Den dritten Platz belegte der Belgier Oliver Naesen.

Degenkolb hatte das Rennen 2014 gewonnen, diesmal fehlten ihm einige Meter. Zwischenzeitlich hatte es nicht danach ausgesehen, dass Degenkolb um den Sieg mitsprinten könnte. Denn bereits 75 Kilometer vor dem Ziel hatte der Klassiker-Spezialist Probleme, als er aus der Spitzengruppe fiel. Danach ließ er sich ins Hauptfeld zurückfallen und sparte fortan Kräfte.

Die Spitzengruppe, die vom dreimaligen Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan angeführt wurde, kam aber bei starkem Seiten- und Gegenwind nicht durch. So fehlte Sagan zum Schluss die Kraft, um im Sprint noch dagegen zu halten. Der Slowake hatte das Rennen bereits dreimal gewonnen. Sein deutscher Bora-hansgrohe-Teamkollege Rüdiger Selig schaffte immerhin den achten Platz. Das Rennen diente vielen Fahrern auch als Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt, die am kommenden Sonntag ausgetragen wird.

Homepage Gent-Wevelgem

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sachsen-Rallye: Renault-Pilot stirbt bei Unfall mit Baum – Rennen abgebrochen

Bei der Sachsen-Rallye 2019 ist es in der ersten Prüfung zu einem Unfall mit tödlichem Ausgang gekommen. Ein Renault-Pilot überlebte einen Crash mit einem Baum nicht.
Sachsen-Rallye: Renault-Pilot stirbt bei Unfall mit Baum – Rennen abgebrochen

Alexander Zverev erreicht Finale in Genf

Genf (dpa) - Alexander Zverev hat beim Tennisturnier in Genf das Endspiel erreicht und steht vor seinem ersten Titel in dieser Saison.
Alexander Zverev erreicht Finale in Genf

Schweigeminute für Niki Lauda vor Rennen in Monaco

Monte Carlo (dpa) - Die Formel 1 wird zu Ehren von Niki Lauda vor dem Rennen am Sonntag in Monte Carlo eine Schweigeminute abhalten. Das teilte die …
Schweigeminute für Niki Lauda vor Rennen in Monaco

Niki Lauda ist tot: Formel 1 kündigt Schweigeminute an - kurioses Detail zur Bestattung

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. Er ist im Alter von 70 Jahren gestorben und hinterlässt ein Riesenvermögen. Sein Arzt tätigte über die Todesursache eine …
Niki Lauda ist tot: Formel 1 kündigt Schweigeminute an - kurioses Detail zur Bestattung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.