Biathlon-Weltcup

Top-Ergebnisse: Zweite und Vierte in Mixed-Staffeln

+
Die deutschen Biathleten Roman Rees (l) und Erik Lesser (r). Foto: Rick Bowmer/AP

Soldier Hollow/USA (dpa) - Die deutsche Biathlon-Mixed-Staffel hat eine vielversprechende WM-Generalprobe geschafft.

17 Tage vor dem ersten WM-Rennen in Östersund mussten sich Erik Lesser, Benedikt Doll, Franziska Hildebrand und Vanessa Hinz beim Weltcup in Soldier Hollow/USA nur Olympiasieger Frankreich geschlagen geben. Das deutsche Quartett benötigte sechs Nachlader und lag nach den 2x7,5 und 2x6 Kilometern 13,5 Sekunden hinter den ohne ihren Superstar Martin Fourcade laufenden Franzosen. Trotz zweier Strafrunden holte sich Norwegen Rang drei. Die deutschen Skijäger hatten zuvor als Vierte in der Single-Mixed-Staffel ein weiteres Top-Resultat geschafft.

Für die deutschen Skijäger kann die Weltmeisterschaft (7. bis 17. März) kommen. Bei der WM-Generalprobe gelang Denise Herrmann und Franziska Hildebrand am Samstag in der Verfolgung der erste deutsche Doppelerfolg seit mehr als zwei Jahren, zudem gab es zwei dritte Plätze im Sprint durch Hildebrand und Roman Rees. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier fehlte in den USA ebenso wie der erkrankte Olympiasieger Arnd Peiffer und Simon Schempp.

Biathlonverband USA

Kalender Biathlon-Weltcup

Facebook Lesser

Weltcup-Gesamtstand

PK Herrmann, Hildebrand

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Struff folgt Zverev ins Achtelfinale in Halle/Westfalen

Halle/Westfalen (dpa) - Jan-Lennard Struff ist Alexander Zverev beim Rasentennis-Turnier in Halle/Westfalen ins Achtelfinale gefolgt.
Struff folgt Zverev ins Achtelfinale in Halle/Westfalen

DFB-Spielführerin Popp bejubelt erstes WM-Tor

Spielführerin, Vorbereiterin und jetzt endlich auch Torschützin - der klare Sieg über Südafrika ist auch für Alexandra Popp eine Befreiung. Im Achtelfinale am Samstag …
DFB-Spielführerin Popp bejubelt erstes WM-Tor

PSG-Boss geht auf Distanz zu Neymar - Wechselspekulationen

Bis 2022 steht Neymar bei Paris Saint-Germain noch unter Vertrag. Doch der Vereinschef aus Katar geht nun mit deutlichen Worten auf Distanz zum derzeit verletzten …
PSG-Boss geht auf Distanz zu Neymar - Wechselspekulationen

Niki Lauda: Zwischenfälle bei Trauerfeier am Sarg sorgen für Entsetzen

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. Er ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Am Mittwoch verabschieden sich Fans, Freunde und Familie bei einer Trauerfeier in Wien.
Niki Lauda: Zwischenfälle bei Trauerfeier am Sarg sorgen für Entsetzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.