French Open

Deutsches Quartett spielt - Gegner heißen Federer und Nadal

+
Bekommt es in Paris mit Rafael Nadal zu tun: Yannick Maden. Foto: Sven Hoppe

Yannick Maden und Oscar Otte stehen vor schier unlösbaren Aufgaben gegen Rafael Nadal und Roger Federer. Auch Laura Siegemund geht als Außenseiterin in ihre Partie. Auf Philipp Kohlschreiber wartet bei den French Open das nächste Duell der Tennis-Routiniers.

Paris (dpa) - Vier deutsche Tennisprofis kämpfen am heutigen Mittwoch bei den French Open um den Einzug in die dritte Runde. Ein Blick auf die Partien mit deutscher Beteiligung in Roland Garros:

OSCAR OTTE (KÖLN) - ROGER FEDERER (SCHWEIZ)

"Ich habe den Namen noch nie gehört", sagte Roger Federer, als er auf seinen nächsten Gegner Oscar Otte angesprochen wurde. Doch immerhin wusste der 20-malige Grand-Slam-Sieger, dass der Kölner "Rechtshänder mit einer beidhändigen Rückhand" ist. Otte ist die Nummer 144 der Weltrangliste, war in der Qualifikation eigentlich schon gescheitert und kam nach der Absage von Nick Kyrgios doch noch ins Hauptfeld. "Ich freue mich sehr darauf", sagte Otte vor dem Match gegen Federer.

YANNICK MADEN (STUTTGART) - RAFAEL NADAL (SPANIEN)

In der ersten Runde ließ der elfmalige Turniersieger Rafael Nadal Yannick Hanfmann keine Chance, jetzt darf es der nächste deutsche Qualifikant gegen den Rekord-Champion versuchen. Maden wird in der Weltrangliste auf Platz 114 geführt, Nadal ist die Nummer zwei und der wohl beste Sandplatz-Spieler der Tennis-Geschichte.

PHILIPP KOHLSCHREIBER (AUGSBURG) - NICOLAS MAHUT (FRANKREICH)

Philipp Kohlschreiber schlägt zum 15. Mal bei dem Sandplatz-Klassiker in Paris auf. Zweimal stand er hier im Achtelfinale - sollte er das in diesem Jahr auch schaffen, könnte sein Gegner Roger Federer heißen. Der 35 Jahre alte Augsburger gewann in der ersten Runde gegen den drei Jahre jüngeren Niederländer Robin Haase. Und auch jetzt wartet wieder ein Duell der Routiniers. Der 37 Jahre alte Nicolas Mahut hat eine Wildcard bekommen und in der ersten Runde völlig überraschend den Vorjahres-Halbfinalisten Marco Cecchinato bezwungen.

LAURA SIEGEMUND (METZINGEN) - BELINDA BENCIC (SCHWEIZ)

Laura Siegemund geht als Außenseiterin in die Partie gegen die an Nummer 15 gesetzte Schweizerin Belinda Bencic. Das Match ist das vierte des Tages in dem neuen Court Simonne-Mathieu, der am Rande des Botanischen Gartens liegt und von Gewächshäusern umgeben ist. Zweimal hat Siegemund schon gegen Bencic gespielt und gewonnen - allerdings vor sechs Jahren und auf zweitklassigen Turnieren.

Herren-Weltrangliste

Tableau French Open Herren

Tableau Qualifikation Herren

Tableau Qualifikation Damen

Damen-Weltrangliste

Tableau French Open Damen

Maden und Nadal im Vergleich

Otte und Federer im Vergleich

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kobe Bryant ist tot: Ursache für Helikopter-Unglück klar? Brisanter Mitschnitt aufgetaucht

Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen. Eine seiner Töchter war mit an Bord, insgesamt starben neun Menschen.
Kobe Bryant ist tot: Ursache für Helikopter-Unglück klar? Brisanter Mitschnitt aufgetaucht

Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

Kurz nach dem Tod von Kobe Bryant teilt die US-Journalistin Felicia Sonmez einen drei Jahre alten Artikel über die NBA-Ikone - und wird kurz darauf entlassen.
Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

Der Tod des früheren Basketball-Superstars Kobe Bryant und seiner 13-jährigen Tochter erschüttert Fans und Prominente. Die NBA steht unter Schock - der Spielbetrieb geht …
"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

Lauda-Anteile an Mercedes-Rennstall zurück an Konzern

Brackley (dpa) - Die Anteile des im vergangenen Jahr gestorbenen Niki Lauda am Formel-1-Team Mercedes sollen seinem Sohn Mathias zufolge an den Konzern zurückgehen.
Lauda-Anteile an Mercedes-Rennstall zurück an Konzern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.