Australian Open

Djokovic zieht nach Satzverlust ins Achtelfinale ein

+
Der Serbe Novak Djokovic setzte sich gegen den Kanadier Denis Shapovalov durch. Foto: Andy Brownbill/AP

Melbourne (dpa) - Der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich trotz zwischenzeitlicher Probleme für das Achtelfinale der Australian Open qualifiziert und bleibt damit nach dem Turnier die Nummer eins der Welt.

Der Serbe besiegte den kanadischen Jungstar Denis Shapovalov 6:3, 6:4, 4:6, 6:0 und trifft am Montag auf den an Nummer 15 gesetzten Russen Daniil Medwedew. Djokovic lag gegen Shapovalov auch im dritten Satz schon vorn, gab den Durchgang aber ab, ehe er nach 2:22 Stunden doch die Oberhand behielt. Mit einem siebten Triumph in Melbourne wäre der 31-Jährige alleiniger Rekordsieger des Grand-Slam-Turniers.

Weiter kam auch der Kanadier Milos Raonic. Der einstige Wimbledonfinalist wäre im Achtelfinale Gegner von Alexander Zverev, falls der Hamburger sein Drittrundenspiel gegen den australischen Außenseiter Alex Bolt gewinnt. Das Match dürfte voraussichtlich um 9.30 Uhr MEZ in der Rod-Laver-Arena beginnen.

Tableaus Australian Open

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nordische Ski-WM in Seefeld eröffnet

Seefeld (dpa) - Die 52. Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld in Tirol sind eröffnet, erklärte FIS-Präsident Gian Franco Kasper bei der Eröffnungsfeier der WM am …
Nordische Ski-WM in Seefeld eröffnet

Russe Kwjat mit Bestzeit - Williams legt endlich los

Barcelona (dpa) - Rückkehrer Daniil Kwjat hat sich am dritten Tag der Formel-1-Testfahrten die Bestzeit gesichert.
Russe Kwjat mit Bestzeit - Williams legt endlich los

Diese heiße Sportlerin enthüllt bei „Big Brother“ ihr pikantes Jungfrau-Geheimnis

Bei der US-Version von Big Brother war die Gewinnerin Nebensache. Vielmehr machte Lolo Jones mit einem pikanten Geständnis von sich reden.
Diese heiße Sportlerin enthüllt bei „Big Brother“ ihr pikantes Jungfrau-Geheimnis

Adler-Mannheim-Trainer Pavel Gross übt harsche Kritik an der DEL

Eishockey: Dem Trainer von Adler Mannheim ist der Kragen geplatzt. Seine Vorwürfe gegen die DEL sind heftig.
Adler-Mannheim-Trainer Pavel Gross übt harsche Kritik an der DEL

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.