Giro d'Italia

Dowsett beschert Israel-Team ersten großen Sieg im Radsport

Der Brite Alex Dowsett vom Team Israel Start-Up Nation feiert seinen Sieg der achten Etappe des 103. Giro d'Italia. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse via ZUMA Press/dpa
+
Der Brite Alex Dowsett vom Team Israel Start-Up Nation feiert seinen Sieg der achten Etappe des 103. Giro d'Italia. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Vieste (dpa) - André Greipels Teamkollege Alex Dowsett hat dem Radprofi-Rennstall Israel Start-Up Nation den ersten großen Sieg im Profiradsport beschert.

Der Brite gewann die achte Etappe des 103. Giro d'Italia über 200 Kilometer von Giovinazzo nach Vieste im Alleingang vor dem Italiener Salvatore Puccio und seinem Landsmann Matthew Holmes.

Dowsett hatte sich gut 18 Kilometer vor dem Ziel aus einer Ausreißergruppe abgesetzt und am Ende einen Vorsprung von 1:15 Minuten herausgefahren. Das Hauptfeld mit allen Trikotträgern erreichte mit einem Rückstand von gut 14 Minuten das Ziel. Das Rosa Trikot des Gesamtersten trägt weiter der Portugiese Joao Almeida mit 43 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier Pello Bilbao.

Für den ursprünglich als Mitfavorit in den Giro gegangenen Simon Yates ist das Rennen nach einem positiven Corona-Test beendet. Der 28-Jährige hatte nach der siebten Etappe am Freitag leichte Symptome gezeigt. Sowohl ein Schnelltest als auch später ein PCR-Test hatten die Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Der Kletterspezialist lag in der Gesamtwertung auf Rang 21 mit 3:52 Minuten Rückstand auf den führenden Portugiesen Jorge Almeida.

Der Giro wird am Sonntag mit der neunten Etappe über 208 Kilometer von San Salvo nach Roccaraso fortgesetzt. Je zwei Berge der ersten und zweiten Kategorie könnten für Veränderungen in der Gesamtwertung sorgen.

© dpa-infocom, dpa:201010-99-897863/4

Homepage des Giro d'Italia

Mannschaften beim Giro

Strecke des Giro

Live-Resultat auf Giro-Homepage

Mitteilung zu Yates

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

0:1 gegen FC Porto reicht FC Chelsea fürs Halbfinale

Das Traumtor von Mehdi Taremi in der Nachspielzeit war zu wenig für den FC Porto: Trotz des 0:1 im Rückspiel zieht der FC Chelsea ins Halbfinale der Champions League ein.
0:1 gegen FC Porto reicht FC Chelsea fürs Halbfinale
Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain
Sport-Mix

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Titelverteidiger FC Bayern München ist im Viertelfinale der Champions League an Paris Saint-Germain gescheitert. Nach dem 2:3 im Hinspiel reichte der knappe Sieg nicht …
Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.