Nächstes DSV-Drama nach Neureuther-Aus

Der nächste Schock! Auch Luitz nach Kreuzbandriss nicht bei Olympia

+
Der nächste Schock! Auch Luitz nach Kreuzbandriss nicht bei Olympia.

Erst Felix Neureuther, nun Stefan Luitz: Die deutschen Ski-Rennläufer müssen bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang auf eine weitere große Medaillenhoffnung verzichten.

Alta Badia - Wie zuvor Neureuther zog sich Luitz am Sonntag beim Riesenslalom in Alta Badia/Italien einen Kreuzbandriss zu. Dies ergab eine Untersuchung im Universitätsklinikum in Innsbruck. 

Luitz hatte in den beiden bisherigen Riesenslaloms der Saison die Ränge drei und zwei belegt. "Das frustet uns schon extrem, da fehlen dir mit der Zeit die Worte", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier: "Jedes Mal, wenn wir uns anstrengen, kriegen wir wieder einen drauf. Da fragt man sich schon: Was tut man da eigentlich? Felix war schon eine harte Nummer - und jetzt das."

Lesen Sie zudem auch: Rührendes Foto! Darum geht‘s Neureuther nach dem Olympia-Aus schon besser

Lesen Sie zudem auch: Rebensburg nach schwerem Sturz erleichtert - "Mir geht's gut"

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weltmeister Sagan gewinnt vierte Etappe der Tour Down Under

Uraidla (dpa) - Der dreimalige Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat bei der Tour Down Under seinen ersten Etappensieg gefeiert und die …
Weltmeister Sagan gewinnt vierte Etappe der Tour Down Under

15 Jahre alte Kostjuk verpasst weitere Überraschung

Melbourne (dpa) - Die 15 Jahre alte ukrainische Tennisspielerin Marta Kostjuk hat eine weitere Australian-Open-Überraschung und den Einzug in das Achtelfinale verpasst.
15 Jahre alte Kostjuk verpasst weitere Überraschung

Skiflug-WM: "Friederike", Freitag und ein kranker Trainer

Heftiger Wind verhindert in Oberstdorf die Skiflug-Qualifikation. Stattdessen wird am Freitag nun dreimal gesprungen. Das DSV-Team setzt nach Schmerzen und Krankheit auf …
Skiflug-WM: "Friederike", Freitag und ein kranker Trainer

Trotz Rückenproblemen: Schempp freut sich auf Antholz

Rückenprobleme verhindern eine optimale Olympia-Vorbereitung, Biathlet Simon Schempp bleibt drei Wochen vor den Winterspielen trotzdem positiv. Beim Weltcup im …
Trotz Rückenproblemen: Schempp freut sich auf Antholz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.