Lena Dürr auf Rang 35

Dritte: Rebensburg mit bestem Saisonergebnis

+
Viktoria Rebensburg.

Semmering - Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg geht mit ihrem besten Resultat im WM-Winter ins neue Jahr.

Viktoria Rebensburg ist beim Weltcup-Riesenslalom am Semmering Dritte geworden und hat den ersten Podestplatz dieser WM-Saison gefeiert. Die Skirennfahrerin aus Kreuth musste sich am Mittwoch nur Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA und der Französin Tessa Worley geschlagen geben. Bei schwierigen Bedingungen samt heftigem Schneefall fehlten der Olympiasiegerin am Ende nur 0,18 Sekunden zu Platz eins.

„Grundsätzlich bin ich total happy, wieder auf dem Podium zu sein. Gerade bin ich ein bisschen sauer über mich selber, weil ich den letzten Teil der Strecke nicht gut erwischt habe. Da habe ich mein Rennen ein bisschen hergeschenkt“, sagte Rebensburg im ORF. Gut zwei Monate nach dem Bruch des Schienbeinkopfs überwog trotzdem das Positive: „Aber es ist auf alle Fälle ein super Podium, darauf kann ich aufbauen. Jetzt bin ich im Riesenslalom wieder da, wo ich sein will.“

Shiffrin dagegen wiederholte ihren Erfolg vom Dienstag und baute damit die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung vor der Schweizerin Lara Gut aus. Rebensburg war tags zuvor im ersten Riesentorlauf vor den Toren Wiens auf Platz sieben gelandet, vor allem ein verpatzter erster Lauf verhinderte ein besseres Ergebnis. Am Mittwoch machte es die Skifahrerin vom Tegernsee dann im ersten Durchgang besser und lag nur acht Hundertstelsekunden hinter der Führenden Shiffrin. Im zweiten Lauf war Rebensburg im oberen Streckenteil klasse unterwegs, vergab dann aber im Zielhang die entscheidenden Hundertstelsekunden.

Nicht für das Finale qualifizieren konnten sich die Deutschen Lena Dürr als 35. und Maren Wiesler weit abgeschlagen auf Platz 58. Im zweiten Lauf antreten durfte indes Anna Veith. Die Österreicherin, die unter ihrem Mädchennamen Fenninger zweimal Weltcup-Gesamtsiegerin und Olympiasiegerin geworden war, bestritt das zweite Rennen nach einer mehr als einjährigen Verletzungspause. Hatte sie am Dienstag das Finale noch deutlich verpasst, reichte es nun zu Rang 25.

Als letztes Damen-Rennen des Kalenderjahres 2016 steht an diesem Donnerstag am Semmering ein Flutlicht-Slalom (15.00/18.00 Uhr) an.

dpa/sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ramona Hofmeister: "Das ist für uns Sportler brutal schwierig"

Ramona Hofmeister aus Bischofswiesen hat den Gesamtweltcup im alpinen Snowboard gewonnen. Im Interview spricht Hofmeister über den Weltcup, Olympia und die Corona-Zeit.
Ramona Hofmeister: "Das ist für uns Sportler brutal schwierig"

Sebastian Vettel: Formel-1-Weggefährte teilt gegen Ferrari aus - und spricht über Wechsel zu Mercedes

Sebastian Vettel und die Formel 1: Sieht man den Deutschen nach seinem Ferrari-Aus noch in der Königsklasse? Jetzt äußerte sich Helmut Marko vom Red-Bull-Team.
Sebastian Vettel: Formel-1-Weggefährte teilt gegen Ferrari aus - und spricht über Wechsel zu Mercedes

Ex-Kollege über Michael Schumacher: „Ich weiß, wie es ihm geht“ - Ferrari erinnert an emotionalen Moment

Michael Schumachers Gesundheitszustand ist bislang ein sehr gut gehütetes Geheimnis. Nun spricht Ex-Teamkollege Felipe Massa über ihn. Ferrari erinnert derweil an einen …
Ex-Kollege über Michael Schumacher: „Ich weiß, wie es ihm geht“ - Ferrari erinnert an emotionalen Moment

Bundesliga: Abstiegskampf, Toptransfer und BVB-Wirbel

Der wohl bevorstehende Wechsel von Torjäger Timo Werner, der Wirbel um Friseur-Fotos und der anhaltende Protest gegen Rassismus - die Bundesliga sorgt derzeit für …
Bundesliga: Abstiegskampf, Toptransfer und BVB-Wirbel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.