Coronavirus-Pandemie

Ex-Formel-1-Boss Ecclestone lobt deutsche Politiker

Bernie Ecclestone lebt derzeit in Brasilien in Quarantäne. Foto: Nick Ansell/PA Wire/dpa

Berlin (dpa) - Der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat den Umgang der deutschen Politik mit der Coronavirus-Krise gelobt.

Ihn erstaune "wie in Deutschland Politiker der verschiedensten Parteien gerade ihre Gesinnung vergessen und mit einer Sprache sprechen. So sollte das sein", zitiert das Internetportal "f1-insider.com" Ecclestone.

In vielen anderen Ländern seien die Politiker "uneins". Als Beispiel nannte er die USA: "Trump sagt etwas, was nur wenig später von einem Verantwortungsträger in New York wieder revidiert wird." Der 89-Jährige lebt derzeit in Brasilien in Quarantäne.

f1-insider

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

VfL Bochum baut Serie mit Sieg gegen St. Pauli aus

Bochum (dpa) - Der VfL Bochum hat seine jüngste Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Der Revierclub gewann das Duell der ehemaligen Erstligisten mit …
VfL Bochum baut Serie mit Sieg gegen St. Pauli aus

Hoeneß: Meisterturnier in München "große Chance"

München (dpa) - Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern hofft auf einen Schub für den Basketball durch das Meisterturnier der Bundesliga in München.
Hoeneß: Meisterturnier in München "große Chance"

Unruhe beim BVB als zuverlässiger Begleiter

Die Meisterschaft hat Borussia Dortmund abgeschrieben. Platz zwei soll es nun werden. Dafür sollte der BVB nun gegen eines der formstärksten Teams der Liga gewinnen. Vor …
Unruhe beim BVB als zuverlässiger Begleiter

So steht es um den US-Sport in der Krise

Wenn die NBA es tatsächlich schafft am 31. Juli ihre Saison fortzusetzen, ist sie damit ziemlich sicher die erste große Mannschaftssportart in den USA, der das gelingt …
So steht es um den US-Sport in der Krise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.