Unerwünschte Person?

Ecclestone fühlt sich von Formel-1-Chefs ausgesperrt

+
Bernie Ecclestone hat über Jahrzehnte die Formel 1 geprägt. Foto: Pavel Golovkin

London (dpa) - Bernie Ecclestone fühlt sich seit dem Besitzerwechsel in der Formel 1 nicht mehr willkommen.

"Im Grunde wollen sie nicht, dass ich zu den Rennen komme", sagte der Brite der Tageszeitung "Daily Mail" über die neue Führung um seinen Nachfolger Chase Carey. Ecclestone war im Januar nach Jahrzehnten als Geschäftsführer der Rennserie abgelöst worden und seither nur noch bei wenigen Grand Prix dabei. Carey habe seinem Büro mitgeteilt, es gebe nicht genügend Büros an der Strecke, erklärte Ecclestone.

Den neuen Formel-1-Chefs steht der 86-Jährige weiter kritisch gegenüber. "So weit ich sehe, habe sie bisher noch nichts geschafft", befand Ecclestone. "Sie haben gesagt, sie würden nicht reden, sondern handeln. Sie sagten, ich würde plaudern, bevor ich irgendetwas tue. Das stimmt nicht. Ich habe die Dinge im Stillen erledigt. Alles was sie tun, ist reden", erklärte Ecclestone.

Sein Abschied sei keineswegs einvernehmlich erfolgt, bekräftigte Ecclestone. "Ich habe mich nicht entschieden zu gehen. Ich wurde gefeuert", sagte er. Mit seiner neuen Aufgabe als Ehrenpräsident der Formel 1 zeigte er sich unzufrieden. "Sie haben mich auf so einen hohen Posten in der Firma befördert, dass ich nicht sehen kann, was passiert", sagte Ecclestone.

Ecclestone-Aussagen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tischtennis-Mixed holt erstes Gold für Deutschland in Minsk

Minsk (dpa) - Patrick Franziska und Petrissa Solja haben bei den Europaspielen in Minsk das Finale im Tischtennis-Mixed gewonnen und damit die erste Goldmedaille für das …
Tischtennis-Mixed holt erstes Gold für Deutschland in Minsk

Timo Boll spielt um Medaille und Olympia-Qualifikation

Timo Boll schlägt Wladimir Samsonow im Duell der Altmeister und ist damit der Olympia-Qualifikation ganz nahe. Gut ein Jahr vor Tokio 2020 schließen die Judoka die …
Timo Boll spielt um Medaille und Olympia-Qualifikation

Traum vom Wintermärchen in Italien - Fiasko für die Schweden

"Italia, Italia!" Die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2026 an Mailand hat das kriselnde Italien in euphorischem Überschwang vereint. Der Verlierer Stockholm hat die …
Traum vom Wintermärchen in Italien - Fiasko für die Schweden

Krisenteam Williams trennt sich von Technik-Direktor Lowe

Grove (dpa) - Formel-1-Krisenteam Williams hat sich offiziell von Technik-Direktor Paddy Lowe getrennt. Der 57-Jährige verlässt den englischen Traditionsrennstall und …
Krisenteam Williams trennt sich von Technik-Direktor Lowe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.