121:130 gegen Orlando

Ein starker Schröder reicht nicht: Atlanta verliert

Dennis Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks trotz starker Leistung eine Niederlage. Foto: Erik S. Lesser
1 von 5
Dennis Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks trotz starker Leistung eine Niederlage. Foto: Erik S. Lesser
Schröder gelang mit 19 Punkten und 13 Assists ein Double-Double. Foto: Erik S. Lesser
2 von 5
Schröder gelang mit 19 Punkten und 13 Assists ein Double-Double. Foto: Erik S. Lesser
Der deutsche Nationalspieler lieferte sich einen harten Fight mit Orlandos Elfrid Payton. Foto: Erik S. Lesser
3 von 5
Der deutsche Nationalspieler lieferte sich einen harten Fight mit Orlandos Elfrid Payton. Foto: Erik S. Lesser
Dwight Howard war bei den Hawks mit 20 Punkten Topscorer. Foto: Erik S. Lesser
4 von 5
Dwight Howard war bei den Hawks mit 20 Punkten Topscorer. Foto: Erik S. Lesser
Der Point Guard der Magic kam von der Bank und war mit 26 Punkten sowie 14 Vorlagen der Garant für den Erfolg in Atlanta. Foto: Erik S. Lesser
5 von 5
Der Point Guard der Magic kam von der Bank und war mit 26 Punkten sowie 14 Vorlagen der Garant für den Erfolg in Atlanta. Foto: Erik S. Lesser

Atlanta (dpa) - Trotz des starken Basketball-Nationalspielers Dennis Schröder kommen die Atlanta Hawks in der NBA nicht in Schwung. Das Team aus Georgia verlor gegen die Orlando Magic in einem Offensivfeuerwerk mit 121:130 (62:72).

Der Braunschweiger überzeugte mit 19 Punkten und 13 Assists, konnte aber die elfte Niederlage aus den vergangenen 14 Partien des Tabellenneunten der Eastern Conference nicht verhindern.

Die Gäste aus Florida waren am Ende immer einen Schritt schneller, treffsicherer und cleverer als die Hawks. "Wir können immer etwas finden, was wir verbessern müssen. Aber einige der Jungs hatten auch eine unfassbar gute Nacht", schwärmte Hawks-Spielmacher Kyle Korver über den Gegner. Serge Ibaka (29), Elfrid Payton (26) und Evan Fournier (23) überragten beim Sieger.

Ohne Rookie Paul Zipser unterlagen die Chicago Bulls den Minnesota Timberwolves mit 94:99 (56:52). Der sechsfache NBA-Champion brach nach einem guten ersten Viertel (38:22) in den Durchgängen zwei und drei förmlich ein (18:30/19:26) und verlor gegen das zuvor schlechteste Team der Liga. Lediglich Jimmy Butler (27) zeigte bei den Bulls Normalform. Zipser kam beim Sechsten der Eastern Conference nicht zum Einsatz.

Spielstatistik Hawks-Magic

Spielstatistik Bulls-Timberwolves

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

WM-Pleite für Frauen - Martin will Bronze

Deutschland, das Land der Zeitfahrer? In diesem Jahr passt es nicht. Erstmals seit 2006 könnte der BDR in der einstigen Domäne ohne Medaille bleiben. Nach der Pleite der …
WM-Pleite für Frauen - Martin will Bronze

ARD und ZDF im Rennen um Handball-WM-Rechte

ARD und ZDF könnten die Handball-Weltmeisterschaften 2019 und 2021 wieder live im TV zeigen, die Ausschreibung der Rechte ermöglicht dies.
ARD und ZDF im Rennen um Handball-WM-Rechte

Schröder kritisiert TV-Situation im Basketball: "Verstehe die Sender nicht"

Nationalspieler Dennis Schröder findet klare Worte für die geringe Präsenz von Basketball im Fernsehen. Er sieht vor allem die öffentlich-rechtlichen Stationen in der …
Schröder kritisiert TV-Situation im Basketball: "Verstehe die Sender nicht"

NBA-Rookie Theis: Darum wechselte ich nicht zu Schröders Hawks

Daniel Theis stellt sich vor seiner ersten Saison in der Basketball-Profiliga NBA auf schwierige Zeiten ein und erklärt, warum er nicht zu Dennis Schröder nach Altanta …
NBA-Rookie Theis: Darum wechselte ich nicht zu Schröders Hawks

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.