Rückkehrer schlagen voll ein

Deutschland Cup: DEB-Team feiert perfekten Auftakt - „viel Potential“

+
Deutschland konnte gegen Russland überzeugen.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Auftakt des Deutschland Cups gegen Russland überzeugen können. Trainer Söderholm sieht viel Potential in seiner Mannschaft.

  • Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft überzeugt beim Auftakt des Deutschen Cups gegen Russland
  • Bundestrainer Toni Söderholm lobt die Mannschaft und sieht „viel Potential“
  • Die junge Mannschaft begrüßt zwei Rückkehrer, die voll einschlagen

Die zweite Garde der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft hat Bundestrainer Toni Söderholm zum Auftakt des Deutschland Cups überzeugt. "Wenn sie sich so präsentieren, wird der Kampf um die WM-Plätze größer", sagte der Finne nach dem 4:3-Sieg gegen Russland. Söderholm verzichtet bei dem Turnier in Krefeld auf zahlreiche Stammkräfte, um Alternativen zu testen.

Eishockey-Nationalmannschaft: Bundestrainer Söderholm sieht „viel Potential“

"Die Spieler haben viel Potenzial, manchmal habe ich das Gefühl, dass wir den Jungs nicht zutrauen, was sie wirklich können", erklärte er: "Ich will nicht, dass sie sich auf dem Eis hinter anderen verstecken. Und ich glaube, sie wollen auch zeigen, was sie können."

Mit drei Debütanten und zahlreichen international noch unerfahrenen Spielern bot die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gegen den Vorjahressieger vor allem in der Offensive eine starke Leistung. "Ich sage nicht, dass die kompletten 60 Minuten überragend waren", betonte Söderholm: "Es waren auch Fehler dabei, aber jeder Fehler bringt uns weiter."

Eishockey-Nationalmannschaft: Zwei Rückkehrer überzeugen gegen Russland

In der jungen Mannschaft überzeugten aber auch zwei Rückkehrer: Der 32-jährige Felix Schütz, der zuletzt bei Olympia-Silber 2018 im DEB-Team gestanden hatte, erzielte das Siegtor (54.). Der gleichaltrige Daniel Pietta, der seit einem Jahr nicht mehr für Deutschland gespielt hatte, traf einmal und bereitete einen weiteren Treffer vor. Beide sammelten bei Söderholm für die WM im Mai in der Schweiz Pluspunkte: "Einige sind vielleicht erst in der Zukunft bei einer WM, einige sind schon jetzt interessant."

Während die deutsche Nationalmannschaft einen klasse Job gegen Russland hingelegt hat, steht bei den Clubs die Champions Hockey League an. Hier finden Sie dazu alle Informationen. Am 12. November ist der EHC Red Munich an der Reihe.Die Münchner konnten zuletzt überzeugen.  

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werths Plan für Olympia beginnt mit einem Sieg in Stuttgart

Bei Deutschlands wichtigstem Hallenturnier startet Isabell Werth mit einem Sieg. Die Ritte in Stuttgart sind Teil eines Planes, der im kommenden Jahr im August mit …
Werths Plan für Olympia beginnt mit einem Sieg in Stuttgart

Löw: Neuer beginnt, ter Stegen erst gegen Nordiren

Joachim Löw lässt an einem erfolgreichen Jahresabschluss und der EM-Qualifikation keine Zweifel aufkommen. Entgegen aller Gewohnheiten verrät er vor dem …
Löw: Neuer beginnt, ter Stegen erst gegen Nordiren

Werth startet mit Sieg ins Stuttgarter Weltcup-Turnier

Stuttgart (dpa) - Isabell Werth hat beim Weltcup-Turnier in Stuttgart an ihre Siegesserie aus dem Vorjahr angeknüpft. Die 50 Jahre alte Dressurreiterin aus Rheinberg …
Werth startet mit Sieg ins Stuttgarter Weltcup-Turnier

NFL-Skandal: Profi schlägt Gegner mit Helm

Ein Football-Spieler prügelt auf einen Gegner mit dessen Helm ein - die US-Sportszene ist fassungslos. Nach dem Skandal-Vorfall von Cleveland droht dem Abwehrspieler …
NFL-Skandal: Profi schlägt Gegner mit Helm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.