Nach Elfmeterschießen

England wird Dritter der Nations League

+
Englands Torwart Jordan Pickford durfte selber zum Elfmeter antreten. Foto: Tim Goode/PA Wire

Guimarães (dpa) - Die englische Fußball-Nationalmannschaft hat sich dank eines Elfmeter-Fehlschusses von Bundesliga-Profi Josip Drmic den dritten Platz in der Nations League gesichert.

Die Three Lions besiegten die Schweiz im Elfmeterschießen in Guimarães mit 6:5, weil Borussia Mönchengladbachs Drmic als einziger Spieler verschoss und an Englands Torhüter Jordan Pickford scheiterte. Nach 90 Minuten und anschließender Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Die überlegenen Engländer waren zuvor mehrfach am Aluminium oder dem starken Schweizer Torhüter Yann Sommer gescheitert.

Für den dritten Platz in dem neuen Wettbewerb streichen die Engländer insgesamt acht Millionen Euro von der Europäischen Fußball-Union UEFA ein. Die Schweiz bekommt immerhin noch insgesamt sieben Millionen Euro. Im Finale stehen sich am Abend (20.45 Uhr/ZDF und DAZN) Gastgeber Portugal und die Niederlande in Porto gegenüber.

Kader Portugal

Kader Niederlande

Kader Schweiz

Kader England

Infos zu den Halbfinal-Spielen

UEFA-Infos zu den Regularien der Nations League - Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schröder verliert mit Oklahoma mit 93:94 in Sacramento

Sacramento (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen NBA nach zuletzt drei Siegen in Folge eine knappe …
Schröder verliert mit Oklahoma mit 93:94 in Sacramento

Niederlage gegen Ronaldo: Für Völler zählt "nur das Derby"

Das Wunder ist ausgeblieben: Bayer Leverkusen ist aus der Champions League ausgeschieden und spielt nun in der Europa League weiter. Erst einmal will die Werkself aber …
Niederlage gegen Ronaldo: Für Völler zählt "nur das Derby"

Vorfall um Fan: Dramatischer Spielabbruch bei DEL-Partie

Die DEL-Partie zwischen den Kölner Haien und den Nürnberg Ice Tigers wurde abgebrochen, da ein Fan einen Herzinfarkt erlitten hatte. Nun ist er leider verstorben.
Vorfall um Fan: Dramatischer Spielabbruch bei DEL-Partie

Freitag: Erster gemeinsamer Wettbewerb "einfach klasse"

Klingenthal (dpa) - Der deutsche Skispringer Richard Freitag blickt mit Vorfreude auf den ersten gemeinsamen Weltcup von Männern und Frauen in Deutschland.
Freitag: Erster gemeinsamer Wettbewerb "einfach klasse"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.