Zurück im Ring

Ex-Box-Weltmeister Sturm gibt Comeback

Felix Sturm
+
Steigt wieder in den Boxring: Ex-Weltmeister Felix Sturm. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Hamburg (dpa) - Profiboxer Felix Sturm gibt sein Comeback. Fast fünf Jahre nach seinem letzten Kampf will der 41 Jahre alte Ex-Weltmeister im Mittel- und Supermittelgewicht wieder in den Ring steigen. Das teilte der Hamburger Universum-Boxstall mit.

Sturms Comeback-Kampf soll am 19. Dezember stattfinden. Ort und Gegner stehen noch nicht fest. «Mit Universum kehre ich zu meinen Wurzeln zurück und bin bereit und fit, wieder an die Weltspitze vorzustoßen. Die Reise hat gerade erst begonnen», sagte der in Bosnien geborene Deutsche.

Sturm war im April wegen Steuerhinterziehung und Dopings zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Im Februar 2016 hatte er gegen den Russen Fjodor Tschudinow den Titel des sogenannten Superweltmeisters der WBA gewonnen. Weil sein Dopingtest ein positives Ergebnis erbracht hatte, legte Sturm den Titel wenige Monate später nieder. In der Verhandlung vier Jahre später verurteilte ihn das Gericht wegen vorsätzlicher Körperverletzung durch Doping.

«Wir freuen uns, dass Felix in den Heimathafen von Universum, wo vor fast exakt 20 Jahren seine Profikarriere begann, zurückgekehrt ist. Der fünfmalige Weltmeister aus drei Verbänden wird mit Sicherheit dazu beitragen, dem deutschen Boxsport in der breiten Öffentlichkeit wieder mehr Gehör zu verschaffen», sagte Universum-Geschäftsführer Ismail Özten-Otto.

© dpa-infocom, dpa:201105-99-219650/3

Kampfbilanz Sturm

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Formel-3-Fahrer rast mit 330 km/h über Autobahn ‒ so dreist will er sich rausreden

Ein junger Formel-3-Fahrer sorgt im Netz für Empörung: Denn er fährt auch gerne mal auf öffentlichen Straßen etwas schneller. Ein Video zeigt jetzt, wie weit er dabei …
Formel-3-Fahrer rast mit 330 km/h über Autobahn ‒ so dreist will er sich rausreden

Hallensportarten mit oder ohne Zuschauer?

Berlin (dpa) - Die Handball-, Basketball- und Eishockey-Ligen arbeiten zusammen, um die Zuschauer zurück in die Hallen zu bekommen.
Hallensportarten mit oder ohne Zuschauer?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.