Australian Open

Federer will 20. Grand-Slam-Titel - Finale gegen Cilic

+
Roger Federer will in Melbourne den Titel gewinnen. Foto: Lukas Coch

Federer gegen Cilic - da werden Erinnerungen wach an das Wimbledon-Finale 2017, als der Schweizer klar gewann. Aber auch an die US Open 2014, als Cilic im Halbfinale Federer keine Chance ließ.

Melbourne (dpa) - Roger Federer strebt im Endspiel der Australian Open seinen 20. Grand-Slam-Titel an. Der 36-Jährige aus der Schweiz trifft ab 09.30 Uhr in seinem 30. Finale bei einem Grand-Slam-Turnier auf den Kroaten Marin Cilic. Ein Blick auf das zehnte Duell zwischen Federer und Cilic:

DIREKTER VERGLEICH: Neunmal standen sich der 36 Jahre alte Schweizer und der 29 Jahre alte Kroate schon gegenüber. Achtmal hieß der Sieger Federer. Der einzige Sieg gelang Cilic im Halbfinale der US Open 2014, als er sich später durch einen Endspiel-Sieg gegen den Japaner Kei Nishikori auch seinen bislang einzigen Grand-Slam-Titel sicherte. Im vergangenen Jahr setzte sich Federer im Wimbledon-Finale gegen einen von Blasen am Fuß geschwächten Cilic klar durch. Bei den Australian Open gab es den direkten Vergleich noch nie.

TURNIERVERLAUF: Federer hat ohne Satzverlust das Finale erreicht. In der zweiten Runde bezwang er den deutschen Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff, im Viertelfinale den gefährlichen Tschechen Tomas Berdych. Im Halbfinale führte er gegen Hyeon Chung 6:1, 5:2, als der Südkoreaner wegen Blasen am Fuß aufgeben musste. Cilic hatte im Halbfinale keine Probleme mit dem Briten Kyle Edmund. In der Runde zuvor führte er gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal 3:6, 6:3, 6:7 (5:7), 6:2, 2:0, als der Spanier verletzt aufgeben musste.

WELTRANGLISTE: Federer bleibt unabhängig vom Ausgang des Finals die Nummer zwei der Welt hinter Nadal (9760 Punkte), würde mit einem Sieg (9605) aber den Rückstand deutlich verringern. "Das darf keine Rolle spielen, das bringt nur unnötig Unruhe im Kopf", sagte Federer. Cilic verbessert sich in jedem Fall von Platz sechs auf Rang drei - so hoch war der Kroate noch nie eingestuft.

REKORDE UND STATISTIKEN: Federer strebt seinen 20. Grand-Slam-Titel an. Die magische Grenze übertrafen bislang nur Margaret Court (24), Serena Williams (23) und Steffi Graf (22). Es wäre sein sechster Australian-Open-Titel - und damit Platz eins der Bestenliste gemeinsam mit Novak Djokovic und Roy Emerson. Mit sieben Australian-Open-Finalteilnahmen ist er schon jetzt Rekordhalter. Mehr als 30 Grand-Slam-Finals (wie Federer) hat auch kein anderer Tennisprofi erreicht. Cilic wäre der erste kroatische Australien-Open-Champion (bei Damen und Herren).

Zeitplan Australian Open

bisherige Sieger Australian Open

Weltrangliste Herren

Tableau Herren

ATP-Profil Roger Federer

ATP-Profil Marin Cilic

direkter Vergleich Federer - Cilic

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So kommen Deutschlands Handballerinnen ins WM-Halbfinale

Kumamoto (dpa) - Deutschlands Handball-Frauen dürfen vor dem Abschluss der WM-Hauptrunde gegen Rekord-Europameister Norwegen an diesem Mittwoch (12.30 Uhr) weiter von …
So kommen Deutschlands Handballerinnen ins WM-Halbfinale

Was bedeuten die Wada-Sanktionen für Russland konkret?

Berlin/Lausanne (dpa) - Moskaus Regierungschef Dmitri Medwedew hat die Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) gegen sein Land als "antirussische Hysterie" von …
Was bedeuten die Wada-Sanktionen für Russland konkret?

VfB dreht Absteigerduell - FCN-Krise weitet sich aus

Auch weil Mario Gomez erstmals seit Ende Juli wieder trifft, gewinnt der VfB Stuttgart sein richtungsweisendes Spiel gegen Nürnberg. Die Franken dagegen kriseln dagegen …
VfB dreht Absteigerduell - FCN-Krise weitet sich aus

Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt

Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat harte Sanktionen wegen der Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. In den …
Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.