Ehemaliger Box-Weltmeister in Haft

Boxweltmeister Felix Sturm bleibt in Haft - Gericht nennt den Grund für harte Entscheidung

+
„Erhebliche Fluchtgefahr“: Felix Sturm kommt so bald nicht aus der U-Haft frei.

Der ehemalige Box-Weltmeister Felix Sturm sitzt nach seiner Festnahme in Köln weiter in U-Haft. Das Gericht verhindert eine schnelle Entlassung von Sturm.

Update vom 16. April: Felix Sturm bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Landgericht Köln hob einen Verschonungsbeschluss des Amtsgerichts Köln auf. Dieses hatte eine Kaution von einer Million Euro festgelegt. Die Staatsanwaltschaft hatte Beschwerde gegen den Beschluss eingelegt, weil ihr die Auflagen nicht ausreichten.

„Die Kammer geht angesichts der Straferwartung im Steuerstrafverfahren und fehlender Bindungen des Beschuldigten in und an Deutschland von einer erheblichen Fluchtgefahr aus, der auch nicht durch eine hohe Kautionszahlung oder andere Maßnahmen wirksam begegnet werden kann“, teilte das Landgericht mit.

Felix Sturm: Staatsanwaltschaft lehnt Freilassung ab

Update vom 10. April: Keine schnelle Freiheit für Felix Sturm. Nach seiner Verhaftung am vergangenen Sonntag lehnte die Staatsanwaltschaft heute einen Beschluss des Ermittlungsrichters ab, den Ex-Box-Profi wieder auf freien Fuß zu setzen. Sturms Rechtsanwalt Gottfried Reims erläuterte der Deutschen Presse Agentur, die Auflagen für seinen Mandanten wären der Staatsanwaltschaft nicht ausreichend gewesen. Details gab er nicht preis. Felix Sturm muss sich also erst einmal weiter in der JVA Köln-Ossendorf einrichten.

Update vom 7. April, 10.10 Uhr: Große Aufregung um den ehemaligen Box-Weltmeister Felix Sturm. Am Freitag soll er auf der Fitness-Messe festgenommen worden sein. Seitdem soll er sich in Gewahrsam befinden. Doch dann die Kuriostiät: Am Samstag ging ein Foto von Sturm online.

„Ja, Felix Sturm ist weiter in Haft. Es handelt sich um eine Wirtschaftsstrafsache, ich darf aber wegen des Steuergeheimnisses keine weitere Angaben machen. Herr Sturm wird im Laufe des Tage in Köln in die JVA verbracht und dann sehen wir weiter“, wird Staatsanwalt Renke Hoogendoorn beim Express zitiert.

Die Werbeaktion, um der es bei dem Foto angeblich ging, geht wohl nach hinten los. Auch in den Kommentaren sind die Follower gespaltener Meinung. Einige muntern ihn auf: „Es gilt die Unschuldsvermutung“ oder „Wir glauben an dich Champ“. Andere konnten sich den Hohn nicht verkneifen. „Viel Spaß im Knast“ oder „Jedem wie er es verdient“, heißt es da.

Ehemaliger Box-Weltmeister Felix Sturm auf Fitness-Messe festgenommen

Meldung vom 6. April 2019: Ex-Box-Weltmeister Felix Sturm ist am Freitag in Köln verhaftet worden. Das berichtet die Bild am Sonntag. Demnach war der 40-Jährige zu Besuch auf der Fitness-Messe „FIBO“. Laut BamS soll gegen gebürtigen Leverkusener ein offener Haftbefehl in Deutschland vorgelegen haben.

„Felix Sturm ist auf der Messe festgenommen worden“, bestätigte ein Kölner Polizeisprecher der Boulevardzeitung. Angeblich werde Sturm Steuerhinterziehung vorgeworfen. Über die Höhe der Summe gibt es bislang noch keine Informationen.

Dem Medienbericht zufolge griff die Polizei nun auf der „FIBO“ zu, da sich Felix Sturm zuletzt in der Heimat seiner Familie in Bosnien aufgehalten haben soll.

Felix Sturm wegen positiver Dopingkontrolle in den Schlagzeilen

Zuletzt war der Supermittelgewichtler, der eigentlich Adnan Ćatić heißt, wegen einer positiven Dopingkontrolle in die Schlagzeilen geraten. Sturm war nach seinem Sieg am 20. Februar 2016 in Oberhausen in der WM-Revanche gegen den Russen Fjodor Tschudinow in A- und B-Probe positiv auf die anabole Substanz Hydroxy-Stanozolol getestet worden.

Ein Prozess gegen Sturm platzte allerdings, die 8. Große Strafkammer in Köln lehnte im Januar die Eröffnung des Hauptverfahrens ab, da kein hinreichender Tatverdacht gegen den Ex-Champion bestanden habe. Weder der Weltverband WBA, noch der Bund Deutscher Berufsboxer (BDB) hatte Sturm gesperrt.

Bereits im Oktober 2016 legte er aber seinen WBA-Titel im Supermittelgewicht nieder und stand seitdem auch nicht mehr im Ring. Sein Kampfrekord steht bei 40 Siegen, fünf Niederlagen und drei Unentschieden.

sk/SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Springreiter starten mit Sieg in Rotterdam

Die Springreiter liegen im Teamwettbewerb auf Platz eins, haben aber erst ein Drittel der Prüfungen absolviert. In der Dressur wartet nach dem Team-Gold schon die …
Springreiter starten mit Sieg in Rotterdam

Handball-Bundesliga setzt auf Nationalteam

Am Donnerstag startet die Handball-Bundesliga in die neue Saison. Die meisten Hallen werden dann wieder voll und viele Duelle spannend sein. Dass das langfristig so …
Handball-Bundesliga setzt auf Nationalteam

Buchmann hält Tour-de-France-Sieger Bernal für schlagbar

Berlin (dpa) - Deutschlands neuer Radstar Emanuel Buchmann ist überzeugt, dass der Tour-de-France-Sieger Egan Bernal zu bezwingen ist.
Buchmann hält Tour-de-France-Sieger Bernal für schlagbar

Springreiter-Team mit Weltmeisterin Blum will Medaille

Bei der EM vor zwei Jahren blieben die deutschen Springreiter ohne Medaille. Das soll jetzt in Rotterdam anders werden. Nur einer der Göteborg-Starter gehört auch in …
Springreiter-Team mit Weltmeisterin Blum will Medaille

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.