Simone Resta

Ferrari denkt an Rückholaktion von früherem Chef-Designer

+
Ferrari-Teamchef Mattia Binotto (M) möchte das Team um Vettel (l) und Leclerc mit Top-Ingenieur Simone Resta verstärken. Foto: Rick Rycroft/AP

Maranello (dpa) - Nach dem desaströsen Saisonstart in der Formel 1 denkt Sebastian Vettels Ferrari-Team über eine Rückholaktion von Top-Ingenieur Simone Resta nach.

"Als Team versuchen wir uns zweifellos immer zu verbessern, indem wir schauen, wo wir vielleicht einen Mangel an Stärken haben", wurde Ferrari-Teamchef Mattia Binotto auf der Homepage der Formel 1 zitiert. "Wir prüfen, ihn zu einer bestimmten Phase zurückzuhaben, das haben wir aber noch nicht entschieden."

Resta war bei Ferrari zuletzt Chef-Designer, ehe er beim Scuderia-Partnerteam Alfa Romeo im vergangenen Sommer die Nachfolge von Jörg Zander antrat und Technikdirektor wurde. Über seine Rückkehr nach Maranello wird schon geraume Zeit spekuliert. Ferrari hat von den ersten sechs Grand Prix dieses Jahres noch keinen gewonnen. In der Konstrukteurs-WM haben die Italiener schon 118 Punkte Rückstand auf das Top-Team Mercedes.

Konstrukteurs-Wertung

Fahrer-Wertung

Infos zum Circuit Gilles Villeneuve

Zeitplan in Montréal

News zum Kanada-Rennen

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kobe Bryant ist tot: Ursache für Helikopter-Unglück klar? Bedenklicher Mitschnitt aufgetaucht

Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen. Eine seiner Töchter war mit an Bord, insgesamt starben neun Menschen.
Kobe Bryant ist tot: Ursache für Helikopter-Unglück klar? Bedenklicher Mitschnitt aufgetaucht

Dopingsünder Dürr zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt

Mit seinen Aussagen löste er die "Operation Aderlass" vor einem Jahr aus. Nun wird Johannes Dürr zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt. Vor allem seine Rolle im …
Dopingsünder Dürr zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt

Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

Kurz nach dem Tod von Kobe Bryant teilt die US-Journalistin Felicia Sonmez einen drei Jahre alten Artikel über die NBA-Ikone - und wird kurz darauf entlassen.
Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

Der Tod des früheren Basketball-Superstars Kobe Bryant und seiner 13-jährigen Tochter erschüttert Fans und Prominente. Die NBA steht unter Schock - der Spielbetrieb geht …
"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.