Möglicher Carey-Nachfolger

Ferrari würde gegen Wolff als Formel-1-Boss Veto einlegen

+
Wird als Nachfolger von Formel-1-Boss Carey gehandelt: Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Maranello (dpa) - Ferrari würde sich einem Aufstieg des derzeitigen Mercedes-Teamchefs Toto Wolff zum künftigen Formel-1-Boss widersetzen.

Jeder, der in den vergangenen Jahren eine wichtige Position bei einem bestimmten Team bekleidet habe und dann die Verantwortung für die Formel 1 übernehmen würde, würde einen "Interessenskonflikt erzeugen", zitierten englische Medien Ferrari-Präsident Louis Camilleri in Maranello. Zuletzt wurde immer wieder darüber spekuliert, dass Mercedes-Teamchef Wolff 2021 den derzeitigen Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey ablösen könnte. "Unser Veto ist unser äußerstes Mittel", sagte Camilleri weiter.

Der Ferrari-Präsident hatte zuletzt in einem Interview eingeräumt, dass der Rennstall auch unter dem neuen Grundlagenvertrag ab 2021 sein Vetorecht gegen Formel-1-Regeln behalte. Ferrari ist als einziges Team seit 1950 in der Formel 1 vertreten.

BBC-Bericht

Ferrari-Team

Guardian-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

NBA: Kleber und Theis brillieren mit Bestwerten

Dallas (dpa) - Die deutschen Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber und Daniel Theis haben ihre Teams mit neuen Karrierebestwerten in der NBA zu Siegen geführt.
NBA: Kleber und Theis brillieren mit Bestwerten

Biathlon-WM 2020 in Antholz: Verkehrte Welt am Staffel-Samstag

Die Biathlon-WM 2020 in Antholz wird am Samstag mit der Staffel der Frauen und der Staffel der Herren fortgesetzt. Beide Rennen gibt es heute im Liveticker bei …
Biathlon-WM 2020 in Antholz: Verkehrte Welt am Staffel-Samstag

Das bringt der Wintersport am Samstag

Die deutschen Biathleten hoffen mit ihren Staffeln in Antholz auf weitere WM-Medaillen. In Altenberg sind die deutschen Bob-Frauen bei ihrer WM auf Edelmetall-Kurs. In …
Das bringt der Wintersport am Samstag

Chinas Bob-Trainer Lange: "Corona hat alles verändert"

Altenberg (dpa) – Der frühere Bob-Pilot André Lange hat aufgrund des neuartigen Coronavirus seine Planungen als Trainer der chinesischen Bob-Nationalmannschaft …
Chinas Bob-Trainer Lange: "Corona hat alles verändert"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.