Nach dem Ungarn-Rennen

Wieder Renault-Protest gegen Racing Point

Das Team Racing Point soll Bauteile von Mercedes kopiert haben. Foto: Mark Thompson/Pool Getty/AP/dpa
+
Das Team Racing Point soll Bauteile von Mercedes kopiert haben. Foto: Mark Thompson/Pool Getty/AP/dpa

Budapest (dpa) - Das französische Formel-1-Team Renault hat wie erwartet auch nach dem Großen Preis von Ungarn Protest gegen die beiden Rennwagen von Konkurrent Racing Point eingelegt.

Die Rennkommissare baten am Sonntagabend Vertreter des Teams zu sich. Der Internationale Automobilverband Fia hatte bereits mit weiteren Protesten gerechnet.

Renault hält die Wagen der beiden Piloten Lance Stroll und Sergio Perez für nicht rechtens. Konkret geht es um die Bremsbelüftung. Diese soll nichts anderes als eine Kopie des Bauteils von Partner Mercedes aus dem Vorjahr sein, was nicht erlaubt wäre.

Renault will mit seinem Protest auch Klarheit für die Zukunft. "Ist es zulässig, Teile oder geometrische Daten von einem anderen Team zu bekommen oder nicht. Wir denken nämlich nicht, dass das das richtige Modell für die künftige Formel 1 ist", hatte Renault-Direktor Marcin Budkowski am Rande des Ungarn-Rennens gesagt. Schon nach dem zweiten Rennen in Spielberg hatte das Team Einspruch eingelegt.

Mit einer Klärung wird vorerst noch nicht gerechnet. Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer sagte auf dem Hungaroring, dass sein Rennstall drei Wochen Zeit habe, um Beweise für die Legalität der Autos zusammenzutragen.

© dpa-infocom, dpa:200718-99-838382/3

Homepage Hungaroring

Formel-1-Fahrerfeld

Rennkalender

Homepage Ferrari

Homepage Mercedes

Vorschau auf FIA-Homepage

Abschrift Pk Teamchefs

Bericht auto-motor-und-sport.de

Bericht autosport.com

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Halep gewinnt Tennis-Turnier in Rom - Pliskova gibt auf

Rom (dpa) - Die Weltranglisten-Zweite Simona Halep hat das Tennis-Turnier in Rom gewonnen. Die Rumänin profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe von …
Halep gewinnt Tennis-Turnier in Rom - Pliskova gibt auf

Europäischer Supercup - Söder warnt vor "Fußball-Ischgl"

Das Supercup-Finale des FC Bayern in Budapest ruft bei Ministerpräsident Söder "Bauchschmerzen" hervor. Einige Bayern-Fans lassen sich für den Trip testen, andere …
Europäischer Supercup - Söder warnt vor "Fußball-Ischgl"

Zuschauer-Hammer in der Formel 1! Genehmigung für Mega-Publikum auf dem Nürburgring liegt vor

Formel 1: Der Nürburgring gibt sein Comeback - und wie! 20.000 Fans sollen in der Eifel dabei sein - es könnte die größte Veranstaltung seit langem werden.
Zuschauer-Hammer in der Formel 1! Genehmigung für Mega-Publikum auf dem Nürburgring liegt vor

Kampf gegen Zweifel: Pogacar als Anführer der jungen Wilden

Mit dem Sieg bei der Tour de France kamen bei Tadej Pogacar auch die Doping-Fragen. Der Slowene ist bisher unauffällig und gilt als immenses Talent. Sein Umfeld lässt …
Kampf gegen Zweifel: Pogacar als Anführer der jungen Wilden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.