Alte Formel-1-Konkurrenten

Einstiger Rivale Coulthard äußert sich zu Schumacher: „Ich hoffe, dass ...“

+
Rivalen in rot und silber: Die Formel-1-Fahrer David Coulthard (vorne) und Michael Schumacher.

Auf der Rennstrecke waren sie Rivalen, einmal krachten sie zusammen und stritten. Heute hofft David Coulthard, dass er irgendwann wieder mit Michael Schumacher lachen kann.

München - Wenn sie in ihre Rennwagen kletterten, waren sie Rivalen. Der eine im roten Ferrari, der andere im silbernen Mercedes. Michael Schumacher und David Coulthard haben die Formel 1 geprägt.

Nun hat Coulthard, 47, sich in Mönchengladbach über den alten Rivalen geäußert. „Natürlich vermisse ich Michael, er ist der erfolgreichste Fahrer gewesen“, sagte der Engländer dem Express. Er merkte an, dass es Menschen gebe, die andere Formel-1-Fahrer noch besser einstufen, aber „Michael war in seiner Ära unglaublich zuverlässig, in der Art und Weise, wie er Titel geliefert hat“. Mit Blick auf Schumachers schweren Ski-Unfall und die Entwicklung der vergangenen Jahre sagte er: „Ich hoffe, dass das Wunder geschieht und Michael wieder so im öffentlichen Leben integriert ist, dass wir zusammen wieder Spaß haben und lachen können.“

Einmal stürmte der wütende Schumacher auf Coulthard zu

Auf der Rennstrecke verknüpfte sie nicht immer der Spaß. Ein Vorfall ist besonders berühmt. Spa, 1998. Es regnete, ein Chaosrennen. Schumacher aber dominierte, hängte die Konkurrenz ab - als vor ihm David Coulthard auftauchte. Der Deutsche drängelte, schaffte es aber nicht, den Engländer zu überrunden. Anders als es üblich ist, bremste Coulthard dann auf der Ideallinie ab, um Schumacher außen vorbei zu lassen. Im Regen erkannte Schumacher das zu spät. Er kollidierte mit Coulthard, riss sich das rechte Vorderrad ab - und musste aufgeben. In der Box stürmte der wütende Schumacher auf seinen Rivalen zu, erst die Techniker hielten ihn auf.

Den Streit legten die Fahrer später bei. Heute sagt Coulthard: „Wir hatten große Kämpfe und Auseinandersetzungen, aber am Ende haben wir immer bei einem Drink zusammensitzen und darüber sprechen können.“

Lesen Sie auch: Schumacher: Diese Fragen würde Vettel ihm gerne stellen

„Ich beobachte alles, was er tat“: Michael Schumachers Sohn spricht über seinen Vater

In Rosberg-Podcast: Förderer verrät jetzt Geheimnis über Schumacher

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bernie Ecclestone: Ehemaliger Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar den Weltrekord?

Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird mit 89 Jahren zum vierten Mal Vater. Seine brasilianische Ehefrau Fabiana (41) ist schwanger.
Bernie Ecclestone: Ehemaliger Formel-1-Chef wird mit 89 Jahren Papa - bricht er damit sogar den Weltrekord?

Keine Absteiger: Handball-Bundesliga rüstet sich für Abbruch

Die Handball-Bundesliga will einen Abbruch der Saison weiter mit aller Macht vermeiden. Sie wappnet sich aber bereits für dieses Szenario und schließt Absteiger für …
Keine Absteiger: Handball-Bundesliga rüstet sich für Abbruch

Premier League stoppt für unbestimmte Zeit

Der englische Fußball pausiert wegen der Coronavirus-Pandemie noch länger. Die Clubs der Premier League einigten sich darauf, den Spielbetrieb auf unbestimmte Zeit …
Premier League stoppt für unbestimmte Zeit

Rummenigge erwartet Auswirkungen auf Transfermarkt

Zuletzt erreichten die Transfersummen für Fußball-Stars astronomische Höhen. Doch die Corona-Krise wirbelt die Wirtschaftskraft der Clubs gehörig durcheinander. …
Rummenigge erwartet Auswirkungen auf Transfermarkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.