Zukunftsstrategie

Formel-1-Direktor Brawn: "Einfachheit ein vorrangiges Ziel"

+
Ross Brawn wird in der Formel-1 einen Direktorenposten übernehmen. Foto: Aly Song

London (dpa) - Nach der Absetzung von Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone will Ross Brawn eine Zukunftsstrategie für die Rennserie entwickeln.

Zusammen mit den Teilhabern, Teams und dem Weltverband FIA wolle er "eine Vision" erarbeiten, "wo wir in den nächsten paar Jahren sein wollen", sagte der frühere Teamchef von Mercedes am Dienstag in einem Interview BBC 5 Live.

Die derzeitigen Regeln bewertet Brawn, der den neu geschaffenen Direktorenposten Motorsport bekleiden wird, als zu kompliziert. "Ich denke, dass Einfachheit ein vorrangiges Ziel für die Zukunft ist", sagte er.

Bratches bei Bloomberg

Formel-1-Homepage

Mitteilung Liberty Media

Rosberg-Tweet

Brown-Tweet

Mitteilung zu Brawn und Bratches

Bratches bei ESPN

Brawn-Interview

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Söderholms starke WM-Premiere: Selbstverständnis verändert

So viel Frust war noch nie nach einem WM-Aus im Viertelfinale. Das Selbstverständnis hat sich unter dem neuen Eishockey-Bundestrainer verändert. Die Tendenz geht zur …
Söderholms starke WM-Premiere: Selbstverständnis verändert

Vettel in Sorge: Die Formel 1 verliert ihre Charakterköpfe

Monaco steht immer auch für eine Zeitreise. Zurück in die Vergangenheit der Formel 1. Ursprünglich, authentisch. Etwas das Sebastian Vettel auch bei handelnden Personen …
Vettel in Sorge: Die Formel 1 verliert ihre Charakterköpfe

"Ohne große Erwartungshaltung" - Kerber zurückhaltend

Grippaler Infekt, Absage für den Fed Cup, frühes Aus beim Heimturnier in Stuttgart, Knöchelverletzung in Madrid, kein Start in Rom - die vergangenen Wochen müssen …
"Ohne große Erwartungshaltung" - Kerber zurückhaltend

Kranwagen bis Reifenstapel: Zahlen zum Monaco-Rennen

Monte Carlo (dpa) - Monaco ist der Formel-1-Klassiker. Es ist das 66. WM-Rennen in den Straßen von Monte Carlo. Zahlen zum Grand Prix im Fürstentum:
Kranwagen bis Reifenstapel: Zahlen zum Monaco-Rennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.