Steht die Rückkehr bevor?

Formel-1-Comeback? Ex-Weltmeister Fernando Alonso äußert sich - Berater: „Fernando ist motiviert“

Kehrt Fernando Alonso zurück in die Formel 1?
+
Kehrt Fernando Alonso zurück in die Formel 1?

Steht Fernando Alonso vor einem spektakulären Comeback in der Formel 1? Der Ex-Weltmeister und sein Berater heizten nun die Gerüchte an.

  • In der Formel 1 bahnen sich diesen Sommer weitreichende Veränderungen an.
  • Auch Ex-Weltmeister Fernando Alonso könnte zurückkehren.
  • Er heizte die Spekulationen jetzt ordentlich an.

Update vom 8. Juli: Jetzt ist alles klar mit Fernando Alonso. Der Spanier kehrt in die Formel 1 zurück!

Formel-1-Comeback? Ex-Weltmeister Fernando Alonso äußert sich - Berater: „Fernando ist motiviert“

Erstmeldung vom 19. Mai: Madrid - Das Coronavirus hat die Sport-Welt weitestgehend lahmgelegt. So langsam kommt wieder Schwung rein - auch in die Formel 1. Vor allem in puncto Fahrer-Wechsel gibt es aktuell einige heiße Gerüchte. Jetzt soll Fernando Alonso vor seinem F1-Comeback stehen.  

Mehr als ein Gerücht ist Sebastian Vettels Abgang bei Ferrari. Dafür gibt es in seinem Fall reichlich Gerüchte wohin es gehen soll. Geht Vettel gar zu Mercedes?*

Fernando Alonso vor Formel-1-Comeback? Er heizt die Spekulationen an

Der frühere Weltmeister Fernando Alonso hat nun seinerseits Spekulationen um einComeback in der Formel 1 genährt. Seine nächste große Herausforderung im kommenden Jahr liege „in der höchsten Kategorie des Motorsports auf höchstem Niveau, ob in der Formel 1, auf der Langstrecke oder in der IndyCar“, sagte der 38-Jährige spanischen Medienberichten zufolge bei einem Video-Vortrag vor Studenten. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, der Spanier könnte ein weiteres Mal zu seinem früheren Arbeitgeber Renault in die Königsklasse des Motorsports zurückkehren.

Sein Berater Flavio Briatore sagte der „Gazzetta dello Sport“ dazu:„Fernando ist motiviert. Ein Jahr ohne Formel 1 hat ihm gutgetan. Er hat sich entgiftet und wirkt auf mich gelassener und bereit für eine Rückkehr.“

Alonso verabschiedete sich 2018 aus der Formel 1.

Alonso zurück zu Renault? In bester Erinnerung

Alonso hatte die Formel 1 am Ende der Saison 2018 im Frust verlassen. Nach seinen Titelgewinnen 2005 und 2006 im Duell mit Michael Schumacher war der Asturier auf der Jagd nach weiteren WM-Triumphen gescheitert und zuletzt im McLaren nur noch hinterhergefahren. In diesem Jahr nahm Alonso an der Rallye Dakar teil. Auch in der Langstrecken-WM und der IndyCar-Serie hat er sich schon versucht.

In der Formel 1 war der Fahrermarkt zuletzt mächtig in Bewegung gekommen. Der Spanier Carlos Sainz tritt 2021 die Nachfolge von Sebastian Vettel* bei Ferrari an. Das Cockpit von Sainz bei McLaren übernimmt der Australier Daniel Ricciardo, der Renault verlässt.

Ob das französische Team aber angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise die Millionen-Gage für Alonso aufbringen will und auch im fortgeschrittenen Rennfahrer-Alter noch auf den Spanier setzt, erscheint eher fraglich. Mehrere Medien hatten zuletzt von Gesprächen des Teams mit dem Altmeister berichtet. Alonso fuhr von 2003 bis 2006 sowie 2008 und 2009 für Renault.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

RTL: Hülkenberg ersetzt Perez erneut

Silverstone (dpa) - Nico Hülkenberg wird nach Informationen des TV-Senders RTL auch an diesem Formel-1-Wochenende in Silverstone Racing-Point-Pilot Sergio Perez ersetzen.
RTL: Hülkenberg ersetzt Perez erneut

Vettels Optionen schwinden: Mercedes auch 2021 mit Bottas

Sebastian Vettel? Nein. Die jüngste Formel-1-Fahrerentscheidung betrifft in erster Linie Valtteri Bottas. Der Finne fährt auch 2021 für Mercedes. Die Cockpit-Optionen …
Vettels Optionen schwinden: Mercedes auch 2021 mit Bottas

"Mordanschlag": Heftige Kritik nach Jakobsens Horrorsturz

Der schwere Sturz des niederländischen Radprofis Fabio Jakobsen lässt das Sportliche der Polen-Rundfahrt in den Hintergrund rücken. Die Rennveranstalter und auch der …
"Mordanschlag": Heftige Kritik nach Jakobsens Horrorsturz

Zuflucht in die Geschichte: Ferraris Krisenmanager Binotto

Seit 25 Jahren arbeitet Mattia Binotto für Ferrari. Gerade in dieser Formel-1-Krisensaison hat der Mann aus Lausanne einen schweren Job. Was macht das Arbeiten bei …
Zuflucht in die Geschichte: Ferraris Krisenmanager Binotto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.