Saison 2020

Formel-1-Kalender wohl mit 22 Rennen ohne Hockenheim

+
Die Formel-1-Saison 2020 findet wohl ohne den Hockenheimring statt. Foto: Sebastian Gollnow

Berlin (dpa) - Im Rekord-Kalender der Formel 1 für die nächste Saison wird dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" zufolge Hockenheim fehlen. Die Teams haben demnach der Ausweitung auf 22 Grand Prix zugestimmt, das wäre noch ein WM-Lauf mehr als in diesem Jahr.

Diesen Kalender-Entwurf, in dem laut dem Bericht der Große Preis von Deutschland fehlt, muss nun noch der Motorsport-Weltverband FIA absegnen. Hockenheim galt schon länger als Streichkandidat, da sich die Rennstrecke bislang nicht mit der Formel-1-Führung auf einen neuen Vertrag einigen konnte.

Auf den Saisonstart in Australien am 15. März soll bereits eine Woche später das Rennen in Bahrain folgen. Zwei Wochen danach ist dann die Premiere in Vietnam geplant. Die Europa-Saison soll mit der Rückkehr des Grand Prix im niederländischen Zandvoort am 3. Mai beginnen. Das Rennen in Baku in Aserbaidschan soll statt wie zuletzt im April nun Anfang Juni gefahren werden. Das Finale steigt demnach am 29. November in Abu Dhabi.

Bericht von "Auto, Motor und Sport"

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Slalom in Schladming im Liveticker: Österreicher führt, Publikum tobt

Der Weltcup im Ski alpin wird mit dem Slalom in Schladming fortgesetzt. Das spektakuläre Nachtrennen gibt es heute im Liveticker bei chiemgau24.de.
Slalom in Schladming im Liveticker: Österreicher führt, Publikum tobt

Super Bowl 2020: Heißeste Halbzeitshow aller Zeiten? Diese beiden Pop-Queens werden einheizen

Die neue Saison im American Football hat begonnen. Die Planungen für den Super Bowl laufen schon - jetzt ist klar, wer bei der Halbzeitshow auftritt.
Super Bowl 2020: Heißeste Halbzeitshow aller Zeiten? Diese beiden Pop-Queens werden einheizen

Reaktionen auf Bryants Tod - LeBron James mit äußerst emotionalen Worten: „Fange jedes Mal an zu weinen“

Kobe Bryant ist im Alter von 41 Jahren bei einem Helikopterabsturz gestorben. Nun äußert sich LeBron James in einem sehr emotionalem Posting.
Reaktionen auf Bryants Tod - LeBron James mit äußerst emotionalen Worten: „Fange jedes Mal an zu weinen“

Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

Kurz nach dem Tod von Kobe Bryant teilt die US-Journalistin Felicia Sonmez einen drei Jahre alten Artikel über die NBA-Ikone - und wird kurz darauf entlassen.
Nach Kobe Bryants Tod: Journalistin twittert Artikel - kurz darauf wird sie beurlaubt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.