Große Emotionen am Nürburgring

Mick Schumacher überreicht Lewis Hamilton emotionales Geschenk - jetzt ist klar, wer wirklich dahinter steckte

Diese Geste geht unter die Haut: Nachdem Lewis Hamilton Michael Schumachers Rekord einstellt, macht ihm Mick Schumacher live vor der Kamera ein Geschenk.

  • Lewis Hamilton stellte mit seinem Sieg auf dem Nürburgring einen Rekord von Michael Schumacher* ein.
  • Mick Schumacher*, Sohn der deutschen Formel-1-Legende, crasht plötzlich das Interview.
  • Er überreicht dem Briten einen Helm seines Vaters Michael - Mutter Corinna war wohl die treibende Kraft dahinter.

Update vom 12. Oktober, 15.35 Uhr: Mick Schumacher überreichte Lewis Hamilton ein Helm seines Vaters - und der Brite war mächtig gerührt davon. Jetzt kamen weitere Details über die unerwartete Geste ans Licht.

Wie die Bild offenbar weiß, steckte Corinna Schumacher hinter dem Geschenk. Die Ehefrau von Formel-1-Legende Michael Schumacher gab wohl den Anstoß dazu. Die Familie war sich demzufolge einig, dass Hamilton von der Familie Schumacher ein Zeichen der Anerkennung bekommen sollte. Am Ende soll die Entscheidung zwischen einem Helm und einem Rennanzug gefallen sein.

Via Instagram* gratulierte die Familie dem Mercedes-Piloten mit einem emotionalen Statement: „Riesen-Glückwunsch an Lewis, was für eine beeindruckende Leistung. Wir können nicht bestreiten, dass wir den Rekord gerne in der Familie gehalten hätten. Aber wie Michael schon immer gesagt hat: Rekorde sind da, um gebrochen zu werden.“

Formel 1: Lewis Hamilton erhält Original-Helm von Michael Schumacher

Update vom 12. Oktober 9.40 Uhr: Am Sonntag zog Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton in der Eifel mit seinem 91. Sieg in der Formel 1 mit Michael Schumacher gleich und prägte das Renn-Wochenende mit seinem emotionalen Sieg. Darüber hinaus überreichte Mick Schumacher dem britischen Superstar einen Helm seines legendären Vaters. „Glückwunsch im Namen unserer gesamten Familie. Eine großartige Leistung“, gratulierte der 21-jährige Formel-2-Pilot dem 35-jährigen Rekord-Jäger, der die Fahrerwertung aktuell mit 69 Punkten Vorsprung anführt.

Formel 1: Emotionaler Moment bei Helm-Übergabe - es war ein besonderes Stück

Hamilton kann mit seinem siebten WM-Titel den nächsten Rekord von Michael Schumacher einstellen, sollte ihn kein Fahrer mehr in der diesjährigen Saison einholen. Der Gewinner des Großen Preises der Eifel meinte daraufhin: „Michael ist eine Ikone, eine Legende des Sports, er wird das immer sein. Er hat die Grenzen verschoben. Diese Nummer ist so groß, sie ist so schwer zu übertreffen.“

Wie Hamilton weiter bekannt gab, plant er wohl ein Museum für seine Trophäen, in der auch Michael Schumachers Helm Ausstellungsobjekt sein könnte. Der Helm, der ihm überreicht wurde, ist aus der Saison 2012, als Schumacher eben für Mercedes an den Start ging. Nach Informationen der Bild soll es sich bei dem Helm um ein Stück aus der privaten Sammlung der Familie Schumacher in der Schweiz handeln, den die Schumi-Managerin Sabine Kehm am Sonntag ins Fahrerlager brachte.

Formel 1: Mick Schumacher überreicht Lewis Hamilton nach Rekord den Helm seines Vaters

Erstmeldung vom 11. Oktober - Nürburgring - Lewis Hamilton hat geschafft, was lange als unerreichbar galt: Er hat mit seinem 91. Grand-Prix-Sieg den Rekord von Michael Schumacher* eingestellt. Nach dem Rennen gibt der Brite ein Interview - was dann passiert, bereitet wohl nicht nur jedem Formel-1*-Fan Gänsehaut.

Eine Person crasht plötzlich das Interview. Und es ist nicht irgendeine Person, sondern ausgerechnet Mick Schumacher. Der junge Fahrer, der am Freitag eigentlich sein Debüt im Alfa Romeo* geben sollte, macht Hamilton ein sehr persönliches Geschenk. Er überreicht dem frisch gebackenen Rekord-Inhaber einen roten Helm seines Vaters Michael Schumacher. Damit drückt er im Namen der Familie seine Anerkennung für die außergewöhnliche Leistung des Mercedes-Fahrers aus.

Formel 1: Lewis Hamilton von emotionaler Geste gerührt - „Michael ist eine Legende“

Hamilton und Schumacher unterhalten sich kurz und verabschieden sich dann per Handschlag. Hamilton ist sichtlich gerührt von dem Geschenk, schüttelt mehrmals den Kopf und wird natürlich im Anschluss auf die Geste angesprochen. „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Dieser Moment ist einzigartig. Es ist so eine große Ehre für mich, den Rekord von Michael Schumacher einzustellen. Schon als Kind habe ich immer zu ihm aufgeschaut, er war stets mein Vorbild. Jetzt diesen Rekord einzustellen ist surreal. Es wird ein bisschen Zeit brauchen, bis ich das realisiert habe“, sagt Hamilton und fügt an: „Michael Schumacher ist eine Legende“.

Hamilton nimmt den Helm danach mit auf das Siegerpodest und reckt ihn mehrmals in die Höhe - alles vor den Augen der deutschen Fans, die zum Grand Prix zugelassen waren. Emotionaler geht es wohl nicht. Später äußerte er sich in der Pressekonferenz auch zum jungen Formel-1-Aspiranten Mick Schumacher. „Er ist ein großartiges Talent“, sagte Hamilton.

Formel 1: Hülkenberg gelingt phänomenale Aufholjagd - Ricciardo mit ersehntem Podium

Im gleichen Zug bedankte er sich auch bei seinem Team. „Als ich in die Boxengasse kam, war mir klar: Okay, ich kann den Rekord einstellen. Das ganze Team hat gepusht und alles dafür getan. Vielen Dank.“

Trotz des Siegs und des historischen Rekords war Hamilton nicht der einzige Held des Tages. Nico Hülkenberg gelang in seiner Rolle als Last-Minute-Ersatzfahrer für Racing Point* eine brillante Aufholjagd - vom letzten Platz gestartet kämpfte er sich auf den achten Platz vor. Und das ohne jeden Trainingskilometer. Der Deutsche wurde zum Fahrer des Tages gewählt. Auch Daniel Ricciardo ließ sich für seinen Podestplatz zurecht feiern, es war das erste Renault-Podium seit neun Jahren. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Bryn Lennon/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Formel 1 verhandelt mit Ersatz-Gastgebern für Not-Kalender

New York (dpa) - Die Formel 1 ist weiter auf der Suche nach Strecken für ihren Not-Kalender und verhandelt auch mit bislang für dieses Jahr nicht eingeplanten Gastgebern.
Formel 1 verhandelt mit Ersatz-Gastgebern für Not-Kalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.