Die Jagd auf Mercedes ist eröffnet

Formel-1-Saison 2016: Das sind alle Teams und Fahrer

Mercedes, Formel 1, afp
1 von 36
Mit dem F1 W07 Hybrid will Mercedes seinen Titel verteidigen. Der neue Silberpfeil trägt dieses Jahr mehr schwarz. Dadurch hebt sich die türkise Lackierung ab. Angetrieben wird der Bolide vom hauseigenen Weltmeister-Motor. 
Weltmeister und Gejagter 2016: Der Engländer Lewis Hamilton. 
2 von 36
Der Engländer Lewis Hamilton hat die vergangenen beiden Saisons in der Formel 1 fast nach belieben dominiert und hat bereits beeindruckende 49 Siege errungen. Der dreifache Weltmeister (2008, 2014 und 2015) will dieses Jahr nach Titeln mit Sebastian Vettel gleichziehen. Hamilton verzichtet auf die Startnummer 1, die ihm als Weltmeister zusteht, und geht wieder mit seiner 44 ins Rennen.
Vize-Weltmeister 2015 und auch in diesem Jahr Hamiltons Teamkollege bei Mercedes: Nico Rosberg.
3 von 36
Vize-Weltmeister 2015 und auch in diesem Jahr Hamiltons Teamkollege bei Mercedes: Nico Rosberg (Wiesbaden). Zum Abschluss der Saison holte der Sohn des finnischen Weltmeisters Keke Rosberg drei Siege nacheinander. Dieser Lauf soll auch 2016 andauern. Doch ob sich Hamilton so einfach geschlagen gibt? Der Wahl-Monegasse setzt auf die Startnummer 6.
Ferrari, Formel 1, dpa
4 von 36
Die "rote Göttin" 2016 hört noch auf den Namen SF 16-H. Doch Sebastian Vettel ist dafür bekannt, seinen Autos Frauennamen zu geben. Welcher es wohl dieses Jahr wird? Die Lackierung enthält mehr weiße Elemente als im Vorjahr. Auch Ferrari baut seinen eigenen Motor. 
Sebastian Vettel war 2015 erster Verfolger der Silberpfeile und will auch 2016 richtig angreifen.
5 von 36
Sebastian Vettel (Heppenheim) war 2015 erster Verfolger der Silberpfeile und will auch 2016 richtig angreifen. Ganze drei Saisonsiege standen letzte Saison für den Vierfachweltmeister (2010-2013) zu Buche. Dieses Jahr sollen es noch mehr werden. Vettel geht mit Nummer 5 ins Rennen. 
Kimi Räikkönen geht in seine insgesamt sechste Saison mit der Scuderia Ferrari und wurde dort in seiner ersten Etappe Weltmeister im Jahr 2007.
6 von 36
Kimi Räikkönen (Finnland) geht in seine insgesamt sechste Saison mit der Scuderia Ferrari und wurde dort in seiner ersten Etappe Weltmeister im Jahr 2007. Im vergangenen Jahr wurde der "Iceman" von Teamkollege Vettel klar geschlagen. Kimi hat die Startnummer 7.
Williams, Formel 1, dpa
7 von 36
Der Williams WF38 wird auch in der Saison 2016 von einem Mercedes Motor angetrieben. Einer der Gründe für den dritten Platz in der Konstrukteurswertung 2015. Die Farben sind dem vergangenen Jahr sehr ähnlich. 
Felipe Massa, Williams, Formel 1, dpa
8 von 36
Felipe Massa (Brasilien) ist mittlerweile 35 Jahre alt und startete bereits 2002 in der Formel 1. Der Vize-Weltmeister von 2008 geht in seine dritte Saison mit Williams. Massa geht mit der 19 ins Rennen.

München - In der Formel-1-Saison-2016 machen alle Jagd auf Weltmeister Lewis Hamilton: Wir zeigen alle Autos der Teams sowie deren Fahrer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kerber rückt in der Weltrangliste auf Platz vier vor

London (dpa) - Dank ihres Premieren-Titels in Wimbledon steht Angelique Kerber in der Tennis-Weltrangliste so gut da wie seit elf Monaten nicht.
Kerber rückt in der Weltrangliste auf Platz vier vor

Tragödie in der NHL: Ex-Keeper und Stanley-Cup-Sieger stirbt im Alter von 35 Jahren

Der ehemalige Eishockeytorwart und Stanley-Cup-Sieger Ray Emery ist im Alter von 35 Jahren in seiner kanadischen Heimatstadt Hamilton gestorben.
Tragödie in der NHL: Ex-Keeper und Stanley-Cup-Sieger stirbt im Alter von 35 Jahren

Comeback gelungen: Djokovic kürt sich zum Wimbledon-Champion

Diesmal ging es in Wimbledon für die Marathon-Männer schnell. Nach zwei Endlos-Krimis wurde der Wimbledonsieger in drei Sätzen gekürt.
Comeback gelungen: Djokovic kürt sich zum Wimbledon-Champion

105. Tour: Degenkolb erster deutscher Etappensieger

John Degenkolb triumphiert bei der spektakulären neunten Roubaix-Etappe und fährt den lange ersehnten Tour-Etappensieg ein. Mitfavorit Richie Porte muss nach einem Sturz …
105. Tour: Degenkolb erster deutscher Etappensieger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.