Großer Überblick

Formel-1-Saison 2019: Diese Fahrer gehen an den Start

Mercedes-AMG Petronas Motorsport: Lewis Hamilton
1 von 20
Mercedes-AMG Petronas Motorsport: Lewis Hamilton
Mercedes-AMG Petronas Motorsport: Valtteri Bottas
2 von 20
Mercedes-AMG Petronas Motorsport: Valtteri Bottas
Scuderia Ferrari Mission Winnow: Sebastian Vettel
3 von 20
Scuderia Ferrari Mission Winnow: Sebastian Vettel
Scuderia Ferrari Mission Winnow: Charles Leclerc
4 von 20
Scuderia Ferrari Mission Winnow: Charles Leclerc
Aston Martin Red Bull Racing: Pierre Gasly (links)
5 von 20
Aston Martin Red Bull Racing: Pierre Gasly (links)
Aston Martin Red Bull Racing: Max Verstappen
6 von 20
Aston Martin Red Bull Racing: Max Verstappen
Renault F1 Team: Daniel Ricciardo
7 von 20
Renault F1 Team: Daniel Ricciardo
Renault F1 Team: Nico Hülkenberg
8 von 20
Renault F1 Team: Nico Hülkenberg

Großes Jubiläum: 2019 wird zum 70. Mal die Weltmeisterschaft ausgetragen. Doch wer sitzt überhaupt am Steuer? Hier sind alle Piloten in einer Fotostrecke aufgelistet.

Melbourne - Zehn Teams, 20 Fahrer: Klicken Sie sich durch unsere Vorstellungsrunde zur Jubiläums-Saison der Formel 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hockey-Teams auf Halbfinal-Kurs - Herren fehlt ein Punkt

Aller Anfang ist - leicht! Deutschlands Hockey-Teams sind mit klaren Siegen in die EM in Antwerpen gestartet. Auch die Herren-Niederlage im zweiten Match gegen …
Hockey-Teams auf Halbfinal-Kurs - Herren fehlt ein Punkt

Basketballer holen Supercup mit perfekter Bilanz

Mit drei Siegen aus drei Spielen holen die deutschen Basketballer erstmals seit der Ära von Dirk Nowitzki den Titel beim Supercup. Die Erwartungen für die WM sind groß. …
Basketballer holen Supercup mit perfekter Bilanz

Klosterhalfen stürmt zum Meilenrekord - auch Pinto siegt

Ihr erster Sieg in der Diamond League - und schon wieder ein Rekord! Sechs Wochen vor der Leichtathletik-WM ist Konstanze Klosterhalfen nicht zu stoppen. Sie siegt in …
Klosterhalfen stürmt zum Meilenrekord - auch Pinto siegt

Man City und der Ärger um den Videobeweis

Meister Manchester City fühlt sich gegen Tottenham Hotspur wie der sichere Gewinner. Doch der späte Siegtreffer von Gabriel Jesus zählt nicht. Es bleibt beim 2:2. Und …
Man City und der Ärger um den Videobeweis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.