Großer Preis der Steiermark

Mercedes-Knaller in der Formel 1? Teamchef Wolff spricht über Verlängerungen mit Hamilton und Bottas

Mercedes-Teamchef Toto Wolff.
+
Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

Erster Teil der Spielberg-Festspiele: Max Verstappen hat den Großen Preis der Steiermark gewonnen. Wir haben die Reaktionen zum Rennen zusammengefasst.

Spielberg - Viel geboten beim Großen Preis der Steiermark in Spielberg*! Max Verstappen setzte sich am Ende souverän durch. Für Sebastian Vettel* war es ein gebrauchter Nachmittag, Mick Schumacher* konnte immerhin seinen Teamkollegen Nikita Mazepin hinter sich lassen. Wir haben die Stimmen rund um das Formel-1*-Rennen Rennen in Österreich gesammelt.

Toto Wolff (Mercedes) nach dem Rennen über ...

... die Performance: „Heute war einfach nicht mehr drin, das Paket von Red Bull ist aktuell einfach das schnellere.“

... die weitere Saison: „Platz zwei, drei oder vier ist aktuell unsere Position in der wir uns befinden und da müssen wir uns einfach zurück fighten, mit allem was wir haben, weil entwicklungstechnisch ist diese Saison gelaufen. Wir haben ein interessantes Experiment an diesem Wochenende gestartet, zu Gunsten des Qualifyings, das uns vielleicht ein bisschen Performance im Rennen gekostet hat. Aber das müssen wir analysieren, ob es so gewesen ist und ob wir so dabei bleiben. Wir versuchen, das Bestmögliche zu machen und es wird Rennen geben, die auch wieder in unsere Richtung gehen, wo auch unser Auto besser sein wird. Fehler gilt es bis zum Ende der Saison zu vermeiden.“

... über eine Hamilton-Verlängerung: „Wir haben die größten Knackpunkte schon aus der Welt. Jetzt diskutieren wir nur noch über Details. Aber die werden wir auch noch aus der Welt schaffen.“

... über eine Bottas-Verlängerung: „Er ist heute ein super Rennen gefahren. An der Entscheidung wird sich nichts ändern - das werden wir in den nächsten Wochen und Monaten mal betrachten.“

Sebastian Vettel (Aston Martin) nach dem Rennen über ...

... seinen Arbeitstag: „Ziemlich trocken. Ich war das ganze Rennen im Verkehr. Zum Schluss hatte ich nicht genug Reifen, um zu attackieren.“

... mögliche Erkenntnisse zum Wochenende: „Es war wie erwartet sehr eng. Gestern war es nicht ideal für uns, heute war es auch schwer, da rauszukommen.“

Mick Schumacher (Haas) nach dem Rennen über ...

... das Rennen: „Ich bin mit dem Rennen recht zufrieden. Der zweite Satz war sehr positiv und wir hatten eine ganz gute Geschwindigkeit. Ich denke, es stimmt uns sehr vielversprechend und lässt uns auch so dastehen.“

... das Überholmanöver gegen Nikita Mazepin: „Da hat er ein bisschen zugemacht, alles gut. Dann war die Pace ein großer Unterschied, weil ich frische Reifen hatte. Danach musste ich mein Rennen fahren.“

... den großen Verkehr und die vielen Überrundungen: „Mir fällt es relativ einfach, meinen Weg nach Überrundungen wiederzufinden. Mir bringt es mehr, wenn ich meine Runden sauber fahren kann und nicht versuche, auf der letzten Rille vorne zu bleiben.“ (akl/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ski alpin: Shiffrin siegt im Sölden-Krimi, deutsche Damen chancenlos
Sport-Mix

Ski alpin: Shiffrin siegt im Sölden-Krimi, deutsche Damen chancenlos

Mit dem Riesenslalom der Damen begann am 23. Oktober der Weltcup 2021/22 im Ski alpin. Mikaela Shiffrin setzte sich in einem spannenden Rennen vor Lara Gut-Behrami …
Ski alpin: Shiffrin siegt im Sölden-Krimi, deutsche Damen chancenlos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.