Vor Saisonauftakt

Formel-1-Sportchef Brawn: "Werden für unsere Sache kämpfen"

+
Ross Brawn will die Chancengleichheit unter den Rennställen erhöhen. Foto: David Davies

Melbourne (dpa) - Der neue Formel-1-Sportchef Ross Brawn will seine Reformpläne für die Rennserie mit aller Macht durchsetzen.

"Wenn wir dieses Jahr Dinge sehen, die nicht gut für den Sport sind, werden wir für unsere Sache kämpfen, und zwar auf allen Ebenen", sagte der Brite vor dem Saisonauftakt in Melbourne. Nach der Entmachtung des langjährigen Geschäftsführers Bernie Ecclestone prüft der frühere Teamchef Brawn im Auftrag der neuen Formel-1-Besitzer von Liberty Media mögliche Verbesserungen im Grand-Prix-Sport.

So will Brawn die Chancengleichheit unter den Rennställen erhöhen, damit auch die kleineren Teams an einem guten Tag die Möglichkeit haben, Rennen zu gewinnen. "Wir müssen Wege finden, den Einfluss des Regelwerks oder die Ressourcen, die den Teams zur Verfügung stehen, zu begrenzen", sagte Brawn.

Der 62-Jährige war vor seinem Wechsel in die Formel-1-Spitze an allen sieben Titelgewinnen von Rekordweltmeister Michael Schumacher beteiligt. Zudem machte er mit seinem eigenen Rennstall BrawnGP im Jahr 2009 Jenson Button zum Champion. Danach arbeitete er vier Jahre als Teamchef für Mercedes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hopp oder topp: DHB-Frauen kämpfen um Olympia-Traum

"Ein Feuerwerk abbrennen" wollen die deutschen Handballerinnen in ihrem letzten WM-Spiel gegen Schweden. Nur mit einem Sieg bleibt die DHB-Auswahl im Rennen um ein …
Hopp oder topp: DHB-Frauen kämpfen um Olympia-Traum

Biathlon: Deutsche Biathleten auf Formsuche in Hochfilzen

Der Weltcup 2019/20 im Biathlon wird im österreichischen Hochfilzen fortgesetzt. Am Freitag stehen zwei Sprintwettbewerbe auf dem Programm.
Biathlon: Deutsche Biathleten auf Formsuche in Hochfilzen

Skispringen: Eisenbichler auf Formsuche in Klingenthal, Geiger will vorne bleiben

Der Weltcup 2019/20 im Skispringen kommt nach Deutschland. Im sächsischen Klingenthal stehen ein Team-Springen und ein Einzelwettbewerb an.
Skispringen: Eisenbichler auf Formsuche in Klingenthal, Geiger will vorne bleiben

Vettels Ferrari-Team stellt neuen Wagen am 11. Februar vor

Maranello (dpa) - Sebastian Vettels Ferrari für die kommende Formel-1-Saison wird am 11. Februar vorgestellt. Die Scuderia hat damit als erster Rennstall ihren …
Vettels Ferrari-Team stellt neuen Wagen am 11. Februar vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.