Rettung gescheitert

Formel-1-Weltverband bestätigt Aus für Manor-Team

Das Aus für den britischen Rennstall Manor ist besiegelt. Foto: Yong Teck Lim/Archiv
+
Das Aus für den britischen Rennstall Manor ist besiegelt. Foto: Yong Teck Lim/Archiv

Barcelona (dpa) - Für das insolvente Manor-Team ist endgültig kein Platz mehr in der Formel 1. Der Weltverband FIA bestätigte am Rande der Testfahrten in Barcelona mit der Veröffentlichung der offiziellen Starterliste für die neue Saison das Aus für den britischen Rennstall.

Dem Vernehmen nach hatte Manor kurz zuvor die Hoffnung auf eine Rettung in letzter Minute aufgegeben und die Anmeldung für einen Startplatz zurückgezogen. Damit gehen beim ersten Grand Prix am 26. März in Melbourne nur noch zehn Teams ins Rennen.

Der Insolvenzverwalter hatte für Manor in den vergangenen Monaten keinen neuen Investor finden können, nachdem der bisherige Hauptgeldgeber in die Pleite gerutscht war. Auch Spekulationen um einen möglichen Einstieg chinesischer Interessenten erwiesen sich als falsch. Manor war in der Vorsaison der Arbeitgeber des deutschen Rennfahrers Pascal Wehrlein, der inzwischen zu Sauber gewechselt ist. Weil das Team im Endspurt noch die Preisgeldränge der Formel 1 verpasst hatte, fehlten offenbar die Mittel für das Jahr 2017.

Infos zu den Testfahrten

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

FC Köln: Verlängerung mit Gisdol fast perfekt

Köln (dpa) - Die Vertragsverlängerung von Trainer Markus Gisdol beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln wird voraussichtlich in Kürze verkündet.
FC Köln: Verlängerung mit Gisdol fast perfekt

Ferrari-Star Vettel muss probieren und sortieren

Sebastian Vettel tut sich auf seiner Ferrari-Abschiedstour richtig schwer. Vor dem zweiten Formel-1-Rennen in Österreich sollen neue Wagenteile helfen. Mut machen die …
Ferrari-Star Vettel muss probieren und sortieren

Formel-1-Kalender wächst - Hockenheim angeblich im Oktober

Fährt die Formel 1 in diesem Jahr doch in Deutschland? "Auto, Motor und Sport" zufolge ist ein Grand Prix in Hockenheim im Herbst ausgemachte Sache. Die Geschäftsführung …
Formel-1-Kalender wächst - Hockenheim angeblich im Oktober

Verbotenes Überholen: Startplatzstrafe für Norris

Spielberg (dpa) - Nach seinem ersten Formel-1-Podium geht Lando Norris mit einer Hypothek in den nächsten Grand Prix. Der englische McLaren-Pilot muss beim zweiten …
Verbotenes Überholen: Startplatzstrafe für Norris

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.