Bundesliga

Funkel stören hohe Trainer-Ablösen

Köln-Trainer
+
Friedhelm Funkel sieht die hohen Ablösesummen für Trainer kritisch.

Köln (dpa) - Routinier Friedhelm Funkel betrachtet die Entwicklung auf dem Trainer-Markt mit Ablösesummen argwöhnisch.

„Ganz ehrlich: Ich persönlich finde es nicht gut, dass so viel Geld für Trainer bezahlt wird“, sagte der 67 Jahre alte Coach des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln dem „Express“. „Vielleicht ist das altmodisch, aber ich sage nach wie vor: Verträge sind dazu da, um eingehalten zu werden. Wir sind immer noch Vorbilder.“

Borussia Dortmund verpflichtet für die kommende Saison via Ausstiegs-Klausel in Höhe von fünf Millionen Euro Marco Rose von Borussia Mönchengladbach. Die Gladbacher holen dafür für 7,5 Millionen Adi Hütter von Eintracht Frankfurt. Der FC Bayern zahlt für den Leipziger Julian Nagelsmann noch deutlich mehr.

Funkel, der seine Karriere nach der Saison endgültig beenden will, glaubt, dass den nicht einmal halb so alten Nagelsmann keine einfache Aufgabe erwartet. Er ist sich aber sicher: „Das wird funktionieren. Ich befürchte, dass Bayern sogar noch besser wird, aggressiver. Da braucht sich in Deutschland keiner Hoffnung machen, in den nächsten Jahren Meister zu werden.“

© dpa-infocom, dpa:210504-99-459388/2

Erster Teil des Interviews bei express.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mazepin-Beschwerde wegen Mick Schumacher? Haas-Boss Steiner klärt auf: „Er hat es gesagt, weil es stimmt“

Haas-Teamchef Günther Steiner ordnet den Saisonstart seiner Fahrer ein. Mazepins Vorwurf, Schumacher genieße einen Vorteil, will er nicht verneinen.
Mazepin-Beschwerde wegen Mick Schumacher? Haas-Boss Steiner klärt auf: „Er hat es gesagt, weil es stimmt“

Holstein Kiel erhöht Druck auf den HSV

Für Holstein Kiel läuft es derzeit nach Maß. Mit dem 4:0 gegen St. Pauli feierten die Störche ihren fünften Heimsieg in Serie. Die Aufstiegschancen sind bestens.
Holstein Kiel erhöht Druck auf den HSV

Länderchefs wollen Amtsenthebung für Keller

Der Druck auf Fritz Keller wird immer größer. Nach dem Misstrauensvotum fordern die Länderchefs nun eine Amtsenthebung des DFB-Präsidenten.
Länderchefs wollen Amtsenthebung für Keller

Ungewöhnliche Eisbären-Titel-Party: „Mit Abstand“

Die Eisbären Berlin hatten vor der Saison nicht viele auf der Rechnung. Am Ende einer ungewöhnlichen Corona-Saison steht aber der achte Titel des einstigen …
Ungewöhnliche Eisbären-Titel-Party: „Mit Abstand“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.