Video zeigt schlimme Szene

Schock bei Europameisterschaft! Gewichtheberin mit Horror-Verletzung - trotzdem Medaille

+
Gaelle Nayo Ketchanke bei der Weltmeisterschaft im Gewichtheben 2014.

Bei der Europameisterschaft im Gewichtheben wollte diese Frau über sich hinauswachsen. Was dann passierte, ist nichts für schwache Nerven.

Georgien - Gaelle Nayo Ketchanke (31) aus Frankreich hatte sich bei den Europameisterschaften im Gewichtheben in Batumi, Georgien viel vorgenommen. In der Kategorie der Frauen (76 kg) wollte sie ihren eigenen Rekord einstellen. Dafür sollten 110 kg in die Höhe gehoben werden.   

In den ersten beiden Versuchen war sie bereits gescheitert, als sie zum dritten ansetzte - und tatsächlich stemmte die 31-Jährige die Gewichte für wenige Sekunden über ihren Kopf. Doch plötzlich spielten sich erschreckende Szenen ab. 

Arm komplett verbogen - Video nichts für schwache Nerven!

Der linke Arm der Gewichtheberin hielt der Last nicht stand und gab nach. Auf erschreckende Art und Weise bog sich der Arm nach hinten und ließ den Ellbogen der Sportlerin nach vorne herausstechen. Dann stürzte die Sportlerin auf den Boden. Alles innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde. Während der Übertragung des Wettbewerbs im Live-Stream wurde schnell auf eine andere Kamera umgeschaltet. Statt der am Boden liegenden Nayo Ketchanke, wurden die entsetzten Reaktionen ihres Teams gezeigt. Die Schmerzens-Schreie der 31-Jährigen waren dennoch nicht zu überhören. Das Video ist nichts für schwache Nerven:

Schnellstmöglich wurde die Wettkämpferin ins Krankenhaus gebracht und dort operiert. Das französische Team bestätigte daraufhin, dass der Arm von Nayo Ketchanke an zwei verschiedenen Stellen gebrochen ist und ihr Ellbogen ausgekugelt gewesen war. Doch die 31-Jährige ist nicht die Einzige, die einen Horror-Sport-Unfall erlebt. Diese Turnerin brach sich beide Beine und ein Boxer erlitt eine unfassbare Kopfverletzung.

Nach Operation: Nayo Ketchanke freut sich über Bronze

Mittlerweile scheint die Freude bei Nayo Ketchanke aber schon wieder zu überwiegen. Denn trotz des schweren Unfalls bekam die Gewichtheberin noch Bronze für das erfolgreiche Stemmen von 103 kg zur Eröffnung des Wettkampfes. Auf ihrem Instagram-Profil veröffentlichte sie nach der OP ein Foto, auf dem sie mit eingegipsten Arm und Medaille in der anderen Hand in die Kamera strahlt. 

Glimpflich ausgegangen ist zum Glück der Horror-Unfall, den Ski-Ass Jessica Löschke erlitt. Die Langläuferin rammte sich ihren Stock durch die Wade.

spz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer: Spiele mit Zuschauern in neuer Saison denkbar

Berlin (dpa) - In der neuen Saison der Fußball-Bundesliga könnte es nach Ansicht von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auch wieder Spiele vor Zuschauern geben.
Seehofer: Spiele mit Zuschauern in neuer Saison denkbar

VfL Bochum baut Serie mit Sieg gegen St. Pauli aus

Bochum (dpa) - Der VfL Bochum hat seine jüngste Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Der Revierclub gewann das Duell der ehemaligen Erstligisten mit …
VfL Bochum baut Serie mit Sieg gegen St. Pauli aus

Hoeneß: Meisterturnier in München "große Chance"

München (dpa) - Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern hofft auf einen Schub für den Basketball durch das Meisterturnier der Bundesliga in München.
Hoeneß: Meisterturnier in München "große Chance"

Unruhe beim BVB als zuverlässiger Begleiter

Die Meisterschaft hat Borussia Dortmund abgeschrieben. Platz zwei soll es nun werden. Dafür sollte der BVB nun gegen eines der formstärksten Teams der Liga gewinnen. Vor …
Unruhe beim BVB als zuverlässiger Begleiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.