Champions League

Gladbach-Highlight gegen Real wird zum Geisterspiel

Gladbach-Coach
+
Hat mit seinem Team die Königlichen zu Gast: Gladbach-Coach Marco Rose. Foto: Marius Becker/dpa

Bis auf Zakaria hat Borussia Mönchengladbach im Champions-League-Schlager gegen Real Madrid alle Spieler dabei. Nur die Fans müssen draußen bleiben.

Mönchengladbach (dpa) - Am zweiten Champions-League-Spieltag trifft Borussia Mönchengladbach auf den zweiten großen Gegner. Nach dem 2:2 bei Inter Mailand in der vergangenen Woche ist am heutigen Dienstag (21.00 Uhr/Sky) Real Madrid zu Gast im Borussia-Park.

Dort wurden aber kurzfristig keine Zuschauer zugelassen, so dass die Partie als Geisterspiel stattfindet. Dennoch wollen die Gladbacher für die nächste Überraschung sorgen.

HISTORIE: Zum dritten Mal in einem internationalen Wettbewerb kreuzen sich die Wege von Borussia und Real. Die Bilanz der bislang vier Spiele ist mit einem Sieg, zwei Remis und einer Niederlage bei 8:8 Toren komplett ausgeglichen. In Erinnerung sind vor allem das grandiose 5:1 im UEFA-Cup-Hinspiel der Saison 1985/86 (Rückspiel: 0:4) und das 1:1 in Madrid im Rückspiel des Europapokals der Landesmeister 1975/76. In dem Spiel schieden die Gladbacher nach einigen Fehlentscheidungen des niederländischen Schiedsrichters Leonardo van der Kroft aus.

AUSGANGSLAGE: Real hat sich nach einer kleinen Krise mit dem 2:3 gegen Schachtjor Donezk in der Champions League und dem 0:1 gegen Aufsteiger FC Cadiz in der spanischen Meisterschaft wieder erholt und mit dem 3:1-Erfolg beim FC Barcelona ein Zeichen gesetzt. Die Gladbacher sind seit fünf Pflichtspielen unbesiegt und haben mit dem 2:2 beim ersten Königsklassen-Auftritt bei Inter Mailand für eine Überraschung gesorgt.

PERSONAL: Bei den Gladbachern fehlt weiterhin Denis Zakaria. Nach ihren Verletzungen rücken erstmals wieder Laszlo Benes und Neuzugang Valentino Lazaro in den Kader. Bei den Gästen hat Sergio Ramos, der Knieprobleme hatte, schon am Wochenende gegen Barcelona wieder gespielt. Eden Hazard steht nach einer Muskelverletzung erstmals in dieser Saison im Kader. Lediglich auf den Außenverteidigerpositionen gibt es Probleme.

DAS SAGEN DIE TRAINER:

Marco Rose: «Wenn wir in der Champions League dabei sind, wollen wir nicht nur staunen, sondern auch gute Spiele machen und uns beweisen. Wir wollen Real bestmöglich so bespielen und bekämpfen, dass wir tatsächlich auch für eine Überraschung sorgen können.»

Zinedine Zidane: «Das wird ein schwieriges Spiel für uns. Wir müssen konzentriert und gut vorbereitet in das Spiel gehen und eine Leistung wie am Samstag gegen Barcelona bringen.»

© dpa-infocom, dpa:201026-99-91426/4

Spielplan

Tabellen

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ski-Ass Kira Weidle wieder auf einem Weltcup-Podest

Zwei Wochen nach ihrem sensationellen WM-Silber in Cortina d'Ampezzo jubelt Skirennfahrerin Kira Weidle auch bei der Weltcup-Abfahrt in Val di Fassa. Eine Schweizerin …
Ski-Ass Kira Weidle wieder auf einem Weltcup-Podest

Ski alpin: Weidle fährt aufs Podest, Gut-Behrami nicht zu schlagen

Kira Weidle zeigt sich im Ski alpin weiter in bestechender Form. Im Val di Fassa fuhr die Deutsche in der Abfahrt aufs Podest.
Ski alpin: Weidle fährt aufs Podest, Gut-Behrami nicht zu schlagen

Favorit Djokovic kämpft sich ins Masters-Finale gegen Raonic

New York (dpa) - Tennisprofi Novak Djokovic steht beim von Cincinnati nach New York verlegten Masters-Turnier nach einem harten Stück Arbeit im Finale.
Favorit Djokovic kämpft sich ins Masters-Finale gegen Raonic

Schröder: Politischer Einsatz für Schwache denkbar

Braunschweig (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder kann sich zukünftig ein Engagement für eine politische Partei vorstellen.
Schröder: Politischer Einsatz für Schwache denkbar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.