Sehnenriss im Knie

Harting verletzt: "EM-Teilnahme nicht verderben lassen"

+
Diskuswerfer Robert Harting verletzte sich wieder am Knie. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) - Diskus-Olympiasieger Robert Harting wird vor seinem letzten großen Auftritt bei der Heim-Europameisterschaft in Berlin von einer Verletzung geplagt.

"Mein Quadrizepssehne im rechten Knie ist wieder gerissen", sagte der 33-Jährige der "Bild am Sonntag". Allerdings handele es sich um einen Vertikalriss, mit Hilfe von Spritzen und einer Stoßwellentherapie könne er dennoch trainieren. Eine Absage für die EM vom 7. bis 12. August im Olympiastadion ist daher kein Thema: "Ich will mir die Teilnahme nicht verderben lassen."

Harting hatte 2009 in Berlin den ersten von drei WM-Titeln gewonnen. "Das hat mein Leben geprägt. Wäre die WM jetzt in Budapest oder Paris, hätte ich wahrscheinlich schon aufgehört. Aber jetzt will ich es ordentlich zu Ende bringen." Er könne derzeit Kniebeugen machen oder reißen. "Aber werfen, wo ich mich verdrehe, da habe ich Schmerzen."

Harting hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Knieprobleme. 2014 gewann er bei der EM in Zürich seinen bislang letzten Titel. Wenige Wochen danach riss sein Kreuzband. Bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro erlitt er vor dem Finale einen Hexenschuss. Sein Bruder Christoph gewann damals überraschend Gold. Bei der EM will der Olympiasieger von 2012 seine internationale Karriere beenden. Trotz der erneuten Probleme betonte er: "Ich will danach ordentlich feiern. Es wird trotzdem - glaube ich - eine coole EM für mich werden."

Harting-Porträt auf leichtathletik.de

Hartings Website

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ALBA Berlin kontert Ludwigsburger Schauspielerei-Vorwürfe

Nach dem Berliner Auftaktsieg zum Halbfinalauftakt gegen Ludwigsburg gibt es weiter verbalen Zündstoff in der Serie. Große Verwunderung herrscht beim Hauptstadtclub über …
ALBA Berlin kontert Ludwigsburger Schauspielerei-Vorwürfe

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

21 Rennen umfasst der Formel-1-Kalender 2018. Unter anderem wird nach einem Jahr Pause wieder in Deutschland gefahren. Alle Termine, Startzeiten und Infos zu den …
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Vettels Chefansage - Hamilton erwartet starkes Red Bull

Sebastian Vettel will dem Mythos Monaco ein persönliches Erfolgskapitel hinzufügen. Der Ferrari-Star möchte auf dem engen Stadtkurs gegen WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton …
Vettels Chefansage - Hamilton erwartet starkes Red Bull

Toto Wolff vor Monaco-Rennen: Red Bull und Ferrari Favoriten

Monte Carlo (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat Red Bull und Ferrari die Favoritenrolle für den Grand Prix von Monaco zugewiesen.
Toto Wolff vor Monaco-Rennen: Red Bull und Ferrari Favoriten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.