Box-Ikonen

Holyfield: "Mike muss mich um einen Kampf bitten"

Mike Tyson (l) und Evander Holyfield beim WM-Kampf 1997 in Las Vegas. Foto: John Gurzinsky/epa/dpa
+
Mike Tyson (l) und Evander Holyfield beim WM-Kampf 1997 in Las Vegas. Foto: John Gurzinsky/epa/dpa

Los Angeles (dpa) - Knapp 23 Jahre nach dem Ohren-Skandal im Fight zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield scheint ein dritter Boxkampf zwischen den beiden ehemaligen Weltmeistern möglich.

"Ich würde Mike nicht fragen, ob er gegen mich boxt. Wenn man jemanden zweimal geschlagen hat, dann hat man das nicht nötig. Mike muss mich um einen Kampf bitten, nicht umgekehrt. Denn das würde bedeuten, dass er wirklich kämpfen will", sagte der inzwischen 57 Jahre alte Holyfield der "Sport Bild". "Ich wäre dafür, dass es am Ende kein Urteil gibt. Es soll alles sehr respektvoll sein. Damit wäre ich einverstanden."

Die beiden Boxer sind vor allem wegen ihres zweiten WM-Kampfes im Sommer 1997 bekannt, als Tyson dem überlegenen Holyfield ein Teil des Ohrs abbiss und auf den Boden spuckte. Zuletzt hatten beide ihr Comeback im Ring angekündigt und wollen in Showkämpfen auch für den guten Zweck antreten. "Als die Leute dann sahen, dass wir beide so etwas planen, sagten alle natürlich: Warum treten die beiden nicht gegeneinander an?", sagte Holyfield. Tyson ist 53 Jahre alt.

Forbes-Artikel über Holyfield

Instagram-Foto Mike Tyson

Bericht Washington Post zum möglichen Kampf

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ski alpin: Weidle fährt aufs Podest, Gut-Behrami nicht zu schlagen

Kira Weidle zeigt sich im Ski alpin weiter in bestechender Form. Im Val di Fassa fuhr die Deutsche in der Abfahrt aufs Podest.
Ski alpin: Weidle fährt aufs Podest, Gut-Behrami nicht zu schlagen

Ski-Ass Kira Weidle wieder auf einem Weltcup-Podest

Zwei Wochen nach ihrem sensationellen WM-Silber in Cortina d'Ampezzo jubelt Skirennfahrerin Kira Weidle auch bei der Weltcup-Abfahrt in Val di Fassa. Eine Schweizerin …
Ski-Ass Kira Weidle wieder auf einem Weltcup-Podest

Favorit Djokovic kämpft sich ins Masters-Finale gegen Raonic

New York (dpa) - Tennisprofi Novak Djokovic steht beim von Cincinnati nach New York verlegten Masters-Turnier nach einem harten Stück Arbeit im Finale.
Favorit Djokovic kämpft sich ins Masters-Finale gegen Raonic

Formel 1: Sebastian Vettel mit Mega-Überraschung nach dem Ferrari-Chaos

Formel 1: Heute steht der Grand Prix von Spanien an. Vorab gab es einen irren Crash - und Vettel fährt wieder hinterher. Der Live-Ticker.
Formel 1: Sebastian Vettel mit Mega-Überraschung nach dem Ferrari-Chaos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.